Menschliche Trisymmetrik

Enzyklopädie

Das, was alle Menschen gleichermaßen besitzen, ist die Kombination aus Verstand (Ratio, Gedanken), Gefühlen (Emotionen) und Intuition (unmittelbares Wissen, ohne zu denken). Dieses System ist nicht stringent (linear), sondern zirkulär (kreisförmig, rundlaufend).
Ein Dreifachsystem, das besser als Dreifachsymmetrik bezeichnet werden kann, besitzt drei Parameter die multidimensional bestimmten logischen Wirkmechanismen entsprechen und diese auf eine höhere Ebene transportieren.

Ich habe dieses „menschliche Basis-System des intellektuellen Daseins“ deshalb MENSCHLICHE TRISYMMETRIK (M3S) genannt. Sie stellt ein anwendbares Konzept dar, das dem doch eher nebulösen, aber bekannten Konzept „Körper, Seele, Geist“ keine Konkurrenz machen soll. Vielmehr, um die Herausforderungen des neuzeitlich denkenden Menschen aufzugreifen und Perspektiven für eine freie Entfaltung anzubieten.

Diese drei Entitäten stellen fragmentierte Daseinsformen dar und beeinflussen sich gegenseitig auf mehrfach Weise.

In der (nachstehenden) Grafik sehen wir die Summen „Flow, Leistung und Harmonie“. Diese entstehen jeweils aus dem Zusammenwirken von 2 Entitäten. So gibt es folgende Kombinationen:

  • BA + KO = Flow
    = es läuft perfekt und maximal effizient; reibungslos, hoher Wirkungsgrad
  • KO + HE = Leistung
    = der Energieaufwand, kombiniert mit Konzentration und Denken, erzeugt eine hohe Effektivität (Wirksamkeit)
  • HE + BA = Harmonie
    = es entsteht eine Stimmigkeit und Sinnhaftigkeit, die mit den intrinsischen Werten in Übereinstimmung ist
Abb.: Interaktionen der „Menschlichen Trisymmetrik

Im Zentrum erhalten wir das Produkt der drei Multiplikatoren Flow, Leistung und Harmonie, das wir gerne Schöpferkraft oder Produktivität nennen können. Hier findet die Ausgewogenheit zwischen Amplituden, Frequenzen und Intervallen statt.

Bewusst habe ich auf eine konkrete Beschriftung des Zentrums verzichtet, da es nicht wichtig ist, um wirksame Wertearbeit zu praktizieren. Wer mag, kann sich das selbst ausmalen und interpretieren.

Wichtig zu wissen ist, dass Effizienz, Effektivität und Sinnhaftigkeit nur durch das hier skizzierte dynamische Zusammenspiel von Kopf, Herz und Bauch (KO, HE, BA) entstehen kann.

Jeder Mensch besitzt diese drei Elemente des Daseins und Wirkens:

Diese drei Formen der Identität interagieren untereinander. Im optimalen Fall gibt es eine logische und zirkulierende Hierarchie: 1. Intuition, 2. Emotion, 3. Verstand (Ratio).

Es zirkuliert zunächst entgegengesetzt zum Uhrzeigersinn (Absicht initiiert Ergebnis); dann folgt die Rückkopplung in umgekehrter Zirkulation. Wenn auf diese Weise alles zirkuliert, findet folgender Prozess (Wertschöpfung) statt:

  • Aktivierung:
    INTUITION: entscheidet >> EMOTION: bewegt >> VERSTAND: führt aus
  • Rückkopplung:
    VERSTAND: läuft/läuft nicht >> EMOTION: bewegt >> INTUITION: ruht/entscheidet neu

Wir sehen hier, dass Kopf und Bauch keine direkte Kommunikation haben und brauchen. Kopf und Bauch interagieren aber dennoch, indem Bauch den bisher dominanten Kopf über Herz ausschaltet (den Bedenkenträger, Rechtfertiger, Begründer) – oder besser korrigiert bzw. einschaltet (Intelligenz, denkende Klugheit, die Problemlösungsmaschine), um das zu tun, was aus Gründen von Stimmigkeit (Werte in Übereinstimmung mit Zweck und Sinn) getan werden muss. Sodann entsteht der Flowzustand, in dem sich das Zeitgefühl auflöst bzw. anpasst.

Und das Beste kommt zum Schluss: Wenn alle drei „Geschwister“ rund laufen, aktiviert sich der „Beobachter“ (Wesen, „SELBST 2“, Geist) und es entsteht ein neues Bewusstsein der Gelassenheit – egal, ob es gemäß Rückkopplung des Verstandes läuft oder nicht läuft. Der Beobachter vertraut der Intuition, da sie immer die richtige Entscheidung trifft, die dazu führt, dass – sogar bei physisch katastrophaler Lage – langfristig gute Lösungen gefunden werden. In etwa kann dieses Prinzip durch die Heuristik, die Hermetik und andere elementaren Prinzipien interpretiert werden. In der Intuistik® wird dieses Modell (M3T) ausführlich behandelt und beschrieben.

Hinweis: Auch verweise ich auf das tabellarische Schaubild vom „KOHEBA-Wertemodell“, welches auf der hier beschriebenen Trisymmetrik aufgebaut ist.

Letzte Bearbeitung dieser Seite am 30. November 2021

Ähnliche Artikel

1 thought on “Menschliche Trisymmetrik

Kommentar verfassen (ich freue mich auf Fragen und Feedback)