Glossar

Hier findest Du die wichtigsten peripheren Begriffe, die wir im Werte-Glossar und der Werte-Enzyklopädie hinterlegt haben. Die Datei dient als Sitemap, die den Umzug aller Inhalte von Wertesysteme.de nach VALUES-ACADEMY.de und hier zu Werteland.com dokumentiert. Liste aller Fachbegriffe und Themen sowie kontextuelle Begriffe über/mit Wertesysteme, Wandel und Kultur. Hinweis: Bis zur vollständigen Übernahme auf diese […]

Lesen ...

Grundgesetz

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Vorkommen gängiger Werte-Begriffe im Grundgesetz Wir haben die wichtigsten Werte (und deren Wortformen mit gleicher Bedeutung) im Grundgesetz der BRD (vorgefasste Verfassung) gezählt. Sowohl im Original von 1948 als auch in der Fassung von 2014. Hier das Ergebnis: Wortvorkommen Wert Häufigkeit 2014 … im Original 1948 Achten Achtsamkeit 1 1 Anerkennung dito 2 […]

Lesen ...

Unabhängigkeitserklärung

Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika Vorkommen gängiger Werte-Begriffe Wir haben die wichtigsten Werte (und deren Wortformen mit gleicher Bedeutung) in der Unabhängigkeitserklärung der USA gezählt. Natürlich in der Originalfassung vom 04. Juli 1776. Hier das Ergebnis: Wortvorkommen Wert Häufigkeit Achten Achtsamkeit 1   Anerkennung dito 0   ausgeglichen Ausgeglichenheit 0   Entscheidung Entscheidungsfreude 0   Freiheit dito […]

Lesen ...

Fremdenfeindlichkeit

Dieser Begriff steht auch für eine Reihe von anderen Begriffen, die wir regelmäßig nutzen, ohne im Allgemeinen deren psychologische, implizierende Wirkung verantwortungsvoll zu bedenken. Synonyme: Ausländerfeindlichkeit, Rassismus, Nationalismus, Regionalismus. Fremdwort: Xenophobie (von griechisch „Furcht vor dem Fremden“, zusammengesetzt aus „xénos“ = „fremd, Fremder“ und „phobía“ = „Angst, Furcht“). Definition Feindliche Gesinnung gegenüber fremdartigen Menschen und Gruppen, die […]

Lesen ...

Europäische Werte

Die Werte von Europa: Gemeinsame Werte der europäischen Länder (Europäische Union). Die Europäische Union hat sich auf gemeinsame Grundwerte verständigt, welche als Bedingungen für einen Eintritt in die EU gelten. Diese wurden im Art. 2 vom Vertrag über die Europäische Union (in der Fassung des Lissabonner Vertrags) verankert. Die ersten Sätze in der Präambel der CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION lauten: […]

Lesen ...

Obrigkeit

Der Begriff Obrigkeit ist zwar veraltet und hat in einer Demokratie prinzipiell keine Gültigkeit mehr, wird aber genutzt, um machthabende Instanzen (Exekutive; Kontrollorgane) zu bezeichnen und damit die eigene Ohnmacht (Kontrollverlust) aufzuzeigen. Obrigkeiten entstehen heute durch zunächst freiwillige Zuweisung (politische Wahlen, Verträge etc.) und/oder emotional, beispielsweise durch das Gefühl ungerecht, unfair behandelt (benutzt, vergessen, missbraucht) […]

Lesen ...

Leitbilderstellung

Erstellung eines Leitbildes für Unternehmen, Institutionen und andere Vereinigungen. Neben dem Führen einer offenen und transparenten Werte-Diskussion, sowie das Durchführen von Coachings und sog. Motivationsprogrammen ist das Erstellen, Pflegen und Leben eines internen sowie externen Leitbildes für alle Organisationen Pflicht. Ein Leitbild gibt Orientierung und leitet alle Beteiligten an – zeigt das Bild auf, wohin und vor allem wie die […]

Lesen ...

TCVS

Das „Triple Corporate Values System“ Oder: Das „3-fache Wertesystem für Organisationen“ (z. B. für das Change-Management). Oder: Die „3×3 UK-Werte“ (Ermittlung der Werte einer Organisation; siehe hierzu auch die „Multidimensionale Wertschöpfungsmatrix“). Einleitung Beim „TCVS“ geht es darum, für eine Organisation (z. B. Unternehmen, Kommune, Start-up, Geschäfts- oder Fachbereich) Werte nicht nur zu ermitteln, sondern so […]

Lesen ...

Unternehmensethik

Oder: „Corporate Social Responsibility“ (CSR) Wenn Unternehmenskultur einen sehr hohen Anspruch hat und dabei konkret auf gesellschaftliche Verantwortung überprüft werden soll, sprechen wir von Unternehmensethik. Der Begriff Kultur ist wie der Begriff Change (Wandel) eher oberflächlich und behandelt meist das Phänomen bzw. die Symptome. Beim Begriff Ethik wird es schon konkreter, wenn wir uns die […]

Lesen ...

Unternehmenskultur

„Wenn die Leute nicht immer per wir in Geschäftsangelegenheiten sprechen, nicht Gelegenheit haben, sich bei Ehren und Sorgen des Geschäfts beteiligt zu fühlen, so kann man kein treues Festhalten, auch in trüberen Zeiten, verlangen und erwarten.“ Werner von Siemens (1816 bis 1892); deutscher Erfinder und Industrieller Einleitung Die Kultur eines Unternehmens beeinflusst maßgeblich die Effizienz […]

Lesen ...

Spielen mit dem Werte-Karten-Set

Neben der im bald erscheinenden Begleitbuch konkret beschriebenen Variante „WERTESPIELRAUM FÜR WESENTLICHES®“ gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten mit dem vorhandenen Spiele-Set und/oder den WERTE-Karten zu spielen. Hier führen wir die Wichtigsten auf.Weitere Varianten können bei einem unserer Werte-Spiel-Moderatoren oder zertifizierten Werte-Coaches erfragt werden. Alleine mit den Kartensets „konstruktive Werte“ und optional auch „destruktive Attribute“ kann […]

Lesen ...

Würze

Würze: „scharfe oder schmackhafte Speisezutat, Aroma, Gewürz“, übertragen (seit 16. Jh.) „das Besondere, Reiz“, aus mhd. „wurz(e), würz(e)“ = „Gewürzkraut, Aroma“, in dieser speziellen Bedeutung hervorgegangen aus dem als kollektiver fem. Sing. verwendeten Plur. mhd. „würze“ = „Pflanzen, Kräuter, Wurzeln“ des unter Wurz (s. d.) behandelten Substantivs. Dazu entsteht ein neuer Plural frühnhd. „Würzen“ = „Aromen, Gewürze“ (16. Jh.). Ebenfalls im 16. Jh. fällt mit „Würze“ f. […]

Lesen ...

Sekte

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Rituale

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Recherche- und Quellenangaben

Die Beschreibungen der Werte stammen von den Autoren Frank H. Sauer und Florian Sauer. Alle allgemeinen und informativen Texte stammen von Frank H. Sauer. Vereinzelt werden diese von Mitarbeitern und ambitionierten Partnern fachlich und inhaltlich lektoriert. Die Co-Autoren (bei einigen Wertebegriffen) sind in allen Büchern (z. B. im WELEX oder dem „Das große Buch der […]

Lesen ...

Wertebildung

Oder: Arbeiten mit Werten im Bildungssystem der Zukunft / Werte-Bildung „Bildung ohne Werte, ist wie Kochen ohne Würze“ (Frank H. Sauer, aus „Wertevolle Aphorismen“) Definition Wertebildung ist das aktive, sinnstiftende Herausbilden und Formen von Werten und Wertesysteme – für einzelne Personen (individuelle Werte) und Gemeinschaften (kollektive, soziokulturelle Werte) gleichermaßen. Wertebildung zieht sich durch alle Altersschichten […]

Lesen ...

Suffixe bei Werte-Begriffen

Suffix ist der lateinische Fachausdruck für die Nachsilben von Wörtern, die dem Begriff eine spezielle Bedeutung (Zuordnung) geben. Nachfolgend haben wir alle Suffixe aufgeführt, die in der von uns verwendeten Form der Wörter vorkommen.  Liste der Suffixe, die bei Werte-Begriffen vorkommen Suffix Beispiele Beschreibung -keit Achtsamkeit, Gerechtigkeit, Höflichkeit, Nachhaltigkeit, Pünktlichkeit Dient (neben der Nachsilbe -heit) zur […]

Lesen ...

List of Values

Complete list of all value terms (127) defined in the (german) dictionary as overview as well as the most important value systems and synonyms. This list is still in progress. We are currently (since 25. Okt 2019) translating the German terms into English. The goal is to have a complete list of values in English […]

Lesen ...

Moderne Werte

Oder: Moderne wertehaltige Attribute und Wörter Relativ neue und „junge“ Begriffe für Werte bzw. wertschätzende Attribute Es gibt zahlreiche Begriffe bzw. Wörter, die im neuzeitlichen Verständnis – insbesondere bei der jüngeren Generation – als Wertvorstellungen Verwendung finden. Diese Begriffe sind nicht immer als „reinrassige“ Werte-Begriffe anzusehen, da sie zumeist sog. Attribute (Charakteristik, auffällige Eigenschaft) darstellen, […]

Lesen ...

Kultur

Eine Kultur ist eine relativ selbstbestimmte Gemeinschaft von Individuen, die einem Zweck (sozial) oder einer Mission (humanistisch) dient. Das Ziel jeder Kultur ist, sich zu einem zweckbestimmten und höheren gemeinschaftlichen Selbst zu entfalten bzw. weiterzuentwickeln.  Siehe auch: Unternehmenskultur. Synonyme Ethische Gesinnung, Gesittung, Tugendhaftigkeit, Bildung (Gelehrtheit, Weisheit), Zivilisation, Kultiviertheit, Ausdrucksstil, Anstand, Geschmack, Veredelung, Vervollkommnung Ähnlich: Kolonie, Kult Abgeschwächt: Lebensart, Lebensstil, Lebenswandel, Daseinsform Landwirtschaft: Bebauung, Bestellung, […]

Lesen ...

Suffix

Der Begriff „Suffix“ ist der lateinische Fachausdruck für die Nachsilben von Wörtern, welche dem Begriff eine spezielle Bedeutung (Zuordnung) geben. Hinweis: Wir haben im Artikel „Suffixe bei Werte-Begriffen“ alle Suffixe zusammengetragen und beschrieben.

Lesen ...

John Whitmore

Sir John Whitmore (16.10.1937 bis 28.04.2017) begann seine berufliche Laufbahn als britischer Profi-Rennfahrer und feierte 1959 zunächst als Debütant beim legendären „24-Stunden-Rennen von Le Mans“ den 10. Platz und gewann 1965 die Gesamtwertung der Division II der Tourenwagen-Europameisterschaft. Später arbeitete er als Coach und Trainer für Unternehmen in Großbritannien, der Schweiz und den US, gründete dann gemeinsam […]

Lesen ...

Multidimensionale Wertschöpfungsmatrix

Oder: „Vision meets Grundbedürfnisse“ Die nachstehende Grafik besteht im Wesentlichen aus 2 Dreiecken, welche symmetrisch ineinandergeschoben wurden. Das hochkant stehende Dreieck ist eine wertesystemische Weiterentwicklung der weitläufig bekannten „Maslowsche Bedürfnishierarchie“. Das umgekehrte (von oben eingeschobene) Dreieck stellt das aus Wirtschaftswissenschaften bekannte Geflecht aus „Vision, Mission, Goal“ dar. Maslow definiert die menschlichen Bedürfnisse in einer 1970 […]

Lesen ...

Wertschöpfung durch Wertschätzung

Eine vernunftbegabte kulturelle Lebensgemeinschaft (z.B. ein Unternehmen) strebt nach einem „Teamgeist“, der es jedem ermöglicht, sich frei zu entfalten. Wertschätzung heißt insbesondere: „Aufmerksamkeit und Interesse besitzen sowie Respekt und wohlwollendes Feedback geben“. Ein Wert ist etwas „Gutes“ und wird vom Einzelnen oder einer Gruppe entweder eingefordert oder im besten Fall „gelebt“ – also gespendet. Diese Geisteshaltung – vor allem zunächst […]

Lesen ...

7 Grundmotive

Nachstehend die 7 konstruktiven Grundmotive wie sie in der Intuistik® aufgestellt wurden: Anerkennung Autonomie Harmonie Kontrolle Liebe Lust Vitalität Wichtige Anmerkung: Die Reihenfolge der Begriffe ist bewusst alphabetisch, da es hier keine Hierarchie geben kann und darf. Im spirituellen Kontext wird oft die Liebe als das Höchste aller Motive oder Werte angesehen. Dem will ich […]

Lesen ...

Erziehung

Werte und Erziehung Dieser Begriff ist noch im Aufbau Einleitung Insbesondere Friedrich Fröbel (1782-1852), Rudolf Steiner (1861-1925) und Jesper Juul (geb. 1948) haben Erziehung in ein Verhältnis zu Werten gesetzt. Sie gelten als herausragende Pioniere ihrer Zeit, die Erziehung von Kindern mit Menschlichkeit, Harmonie und Selbstentfaltung in Verbindung brachten. Wortherkunft Das Wort erziehen geht auf ahd. irziohan (herausziehen) zurück und nimmt unter […]

Lesen ...

Verbundenheit

Bindende Zusammengehörigkeit von Individuen, was sich durch dessen Haltung, Gefühle und/oder Handlungen ausdrückt. Synonyme Harmonie, Beziehung (innige), Gemeinschaft, Vertrautheit, Familiarität, Einheit, Einigkeit, Anerkennung (gegenseitige), Zuneigung (gegenseitig), Freundschaft, Bindung, Bund, Bündnis, Pakt, Eintracht, Geistesverwandtschaft, Gleichklang, Brüderlichkeit, Sympathie (gegenseitige), Hingabe (gegenseitige), Gemeinsinn, Gemeinschaftsgeist, Kameradschaftsgeist, Zusammenhalt, Zusammengehörigkeitsgefühl, Solidarität, Hinweis: Verbundenheit ist ein Wertesystem, das wir demnächst ausführlicher beschreiben […]

Lesen ...

Gerd Gigerenzer

Gerd Gigerenzer (* 3. September 1947 in Wallersdorf) ist ein deutscher Psychologe, Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (Abteilung: „Adaptives Verhalten und Kognition“) und Direktor des Harding-Zentrum für Risikokompetenz an der Universität Potsdam (seit 2020). In der Öffentlichkeit ist er unter anderem als Kritiker der Verhaltensökonomik hervorgetreten. Bauchgefühl Gigerenzer kritisiert kognitive Modelle, die das Fällen […]

Lesen ...

Eckhart Tolle

Eckhart Tolle (* 16. Februar 1948 in Lünen als Ulrich Leonard Tolle) ist ein spiritueller Lehrer und Bestsellerautor spiritueller Bücher. Er stammt ursprünglich aus Deutschland und lebt in Vancouver, Kanada. Eines seiner bekanntesten Werke ist Jetzt! Die Kraft der Gegenwart. Ein Leitfaden zum spirituellen Erwachen (englischer Titel The Power of Now: A Guide to Spiritual […]

Lesen ...

Denken

Denken: Aus althochdeutsch „thenken“ = „geistig arbeiten“; es denkt nicht das Gehirn, sondern das Wesen als solches; als Kausativum im Ablaut verwandt mit „Gedanken“ und „Dank“; wiederum abgeleitet in „dünken“ = „einbilden“ (heute eher „ausdenken“).

Lesen ...

Digitalisierung

Technologische Entwicklung, die Mithilfe von binären Zeichen (vgl. „Dualsystem“ = „Bit“; Byte) nicht reale, virtuelle „Welten“ erschafft, welche in der Speicherung, Verarbeitung von Daten und Informationen sowie für computerbasierte Kommunikation (vgl. Internet) genutzt wird. Wortherkunft digital (Adj.) = „in Stufen erfolgend, in Ziffern darstellend“, übernommen (Mitte 20. Jh.) von gleichbedeutend englisch „digital„; zu engl. „digit“ = „zum Zählen benutzter Finger, Ziffer (unter […]

Lesen ...

Globale Wertesysteme

Hinweis: Diese Seite befindet sich im Aufbau und ist ein erster Entwurf Wertesysteme von Nationen und Kulturen Hier sammeln wir unterschiedliche Wertesysteme bzw. übergeordnete Werte, die wir global in spezifischen Kulturen identifizieren konnten. Vereinzelt haben wir bestmöglich den äquivalenten Begriff aus unserem Werte-Lexikon zugeordnet. Ebenso sind Quellenhinweise und/oder Links auf weiterführende Inhalten aufgeführt. Kulturelle Werte von Japan auf Konsense orientiert (Harmonie) […]

Lesen ...

Rollen einer Führungskraft

Eine Führungskraft besitzt, neben und innerhalb ihrer zugeteilten Rolle, verschiedene zusätzliche wertesystemisch unterschiedliche Rollen. Dies macht die Ausübung in Teilen komplex. So gilt es, hierfür ein Bewusstsein zu entwickeln und innerhalb des Agierens und der Kommunikation als Führungskraft die eigene Haltung zu prüfen. Auch ist es angebracht, die jeweilige Rolle (z. B. bei einem plötzlichen […]

Lesen ...

Führungsleitlinien

Synonyme: Führungsrichtlinien, Führungsgrundsätze, Führungsprinzipien, Führungsmaßstäbe, Führungsverhalten, Führungshandeln, Führungsstil, Managementregeln. Englisch: management guidelines Definition Eine normative Liste mit verständlichen Beschreibungen für alle Führungskräfte, welche festlegt, wie innerhalb einer Organisation geführt werden muss, soll oder darf. Beschreibung Führungsleitlinien beschreiben die Art und Weise, wie alle Führungskräfte einer Organisation ihre Mitarbeiter und Teams führen sollen, um den übergeordneten […]

Lesen ...

Imaginäre Vorbilder

Imaginäre Vorbilder: Figuren in Sagen, Epen, Romanen, Filmen, Comics oder andere profilierende Geschichten, die dadurch inspirieren, dass Grundbedürfnisse in Bezug auf Selbstentfaltung befriedigt werden. Vgl.: reale Vorbilder: Tatsächlich lebende Personen, die durch ihren Erfolg als Vorbild deklariert werden. Diese können entweder persönlich bekannt sein oder meist in den Medien, Erzählungen oder Geschichten in Erscheinung treten.

Lesen ...

Optionalität

„Querdenken schafft Platz für neue Aspekte – aber nur das Hoch-, Breit- und Tiefdenken schafft echten Raum für ein Werteverständnis mit vollumfänglichem Ausloten aller möglichen Optionen.“Frank H. Sauer (aus der Intuistik; 2017) Optionalität ist in Bezug auf Vorstellungskraft, ein bewusst hervorgerufener Zustand, bei dem besonders viele Optionen gedanklich eröffnet werden. Diese Optionen werden in bestimmte […]

Lesen ...

Tugenden oder Werte

(Abschnitt im Kapitel Was sind Werte?) Viele Begriffe, die allgemein als Werte verstanden oder gar benannt werden, sind besser als „Tugenden“ zu bezeichnen. Zwar sind die meisten Tugenden auch Werte, besitzen aber eine spezifische Bedeutung: Es handelt sich hierbei definitionsgemäß um Werte, die eher dogmatischer Natur sind. Der Begriff Tugend entstammt aus dem Verb „taugen“ […]

Lesen ...

5BMS

Die 5 Bausteine zum Meistern von Situationen. Mit den nachfolgenden Aspekten ist es möglich, jede kritische, brenzlige, negative, anstrengende, angstvolle Situation leicht zu bewältigen. ALLE Aspekte müssen in bestmöglicher Ausprägung vorhanden sein. Der übergeordnete Anspruch bei allen 5 Bausteinen lautet: Fokus auf zunächst 1. Qualität und 2. Quantität – stets in dieser Priorisierung. (1) Optimistische […]

Lesen ...

INNER GAME

Eine von Timothy Gallwey und Sir John Whitmore begründete Coachingmethode, welche großen Einfluss auf die Intuistik und das Wertecoaching haben. Der Ursprung Inner Game ist eine auf das mentale Bewusstsein ausgerichtete Coaching-Methode, die von Tim Gallwey (1938) entwickelt und gemeinsam mit John Whitmore (16.10.1937 bis 28.04.2017) verbreitet wurde. Anfänglich – mit dem ersten Buch „The Inner Game of Tennis“ (1974) – war sie für […]

Lesen ...

Münzen-Prinzip

Eine Münze ist ein rundes, zweiseitig geprägtes Stück Metall in Form eines meist dünnen, großen Knopfes, dem ein bestimmter Wert zugeschrieben wird, der heute meist nur durch die Prägung gemessen (bewertet) wird. Eine Münze ist somit „dual“ und gleichzeitig „polar“. Metaphorische Ableitung 1: die 2 Seiten einer Münze Eine Münze hat zwei Seiten, von denen […]

Lesen ...

Liste Werte-Paten

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Gedanken beobachten

Zuvor haben wir beleuchtet, was Gedanken sind, ihre ureigenste Rolle sein sollte und dass sie NICHT unsere Identität sein sollten. Nun geht es darum, wie wir mit der Übung, unsere Gedanken zu beobachten, einen wichtigen Bewusstseinswandel einleiten können, um Wertearbeit überhaupt erst durchführen zu können. Dabei aktivieren wir die „Menschliche Trisymmetrik“, die notwendig ist, um […]

Lesen ...