Inhalte SZZ

Hier (unten) findest Du das Inhaltsverzeichnis und einige Inhalte der 3. Auflage des Buches „Spielend zum Ziel – Handbuch für das Erreichen Ihrer persönlichen Ziele“ (Kurzform: SZZ).

Hinweis: Das Buch erscheint in der 3. Auflage voraussichtlich Ende 2021. Die 2. Auflage kann hier erworben werden: https://amzn.to/3vm35ON oder im Intuistik-Verlag: https://www.intuistik-verlag.de/shop/#cc-m-product-11294201093.

Alle unsere Werte-Coaches haben jetzt schon Zugriff auf die neuen und optimierten Inhalte des Buches, welche zeitgleich (parallel zur Fertigstellung einzelner Kapitel) auf dieser Website veröffentlich werden.

Vorwort und Begrüßung

Jedes Mal, wenn man ein Buch öffnet, lernt man etwas; und: Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich.“
Chinesisches Sprichwort

Hallo und herzlich willkommen! Seit dem ersten Erscheinen dieses Buches sind nun schon 18 Jahre vergangen. Dank wohlgemeinter Feedbacks, wurde es mal wieder Zeit für eine kräftige Überarbeitung. Auch, da sich die Zustände in unserer Gesellschaft erneut und sehr deutlich spürbar verändert haben. Ich danke allen, die sich positiv äußerten und mir schrieben, dass Ihnen dieses Buch geholfen habe. Darüber freue ich mich natürlich sehr. Aber auch danke ich denjenigen, die mit ihrer konstruktiven Kritik dabei halfen, meine Worte neu zu wählen und schwer Verständliches besser und ausführlicher zu formulieren. Somit wurde erneut vieles überarbeitet und zeitgemäßes ist hinzugekommen. Insbesondere der Fokus auf Werte, worüber ich in den letzten Jahren vorwiegend publiziert habe, um der allgemeinen Orientierungslosigkeit Abhilfe zu schaffen.

Und wieder lade ich ein, auf eine Reise durch viele Facetten des Lebens und Schaffens. Wie es der Titel ankündigt, geht es in diesem Buch darum, wie Du Deine Ziele spielerisch und ohne große Anstrengungen erreichen kannst.

Jeder Mensch möchte in seinem Leben irgendetwas erreichen, dennoch gelingt es nicht jedem, genau das zu sein oder zu haben, was er sich aus tiefstem Herzen wünscht. Es muss also etwas geben, was uns daran hindert, dort hinzukommen. Dies wollen wir herausfinden und überwinden.

Während meiner nun über 40 Jahre, anfangs interessierter und später intensiver Beobachtungen und Studien der Verhaltensweisen von Menschen, habe ich manche erlebt, die mit trotzigem Kopf, latenter Verzweiflung oder depressiv erlebt haben, dass sie weit davon entfernt waren, sich selbst beziehungsweise etwas wirklich Sinnvolles zu verwirklichen.

Vor allem während meiner Tätigkeit als Coach konnte ich beobachten, wie Streitigkeiten, mangelhafte Kommunikation und fehlende persönliche Integrität fast jeden Einzelnen irgendwann einmal straucheln ließen. Viele Menschen nennen Dinge, wie „Schicksal“, „Pech“ oder „es ist halt nicht zu ändern“ oder „die anderen sind schuld“ als Gründe. Auch ich erwischte mich immer mal wieder beim Rechtfertigen und bekam prompt die Quittung.

Da ich früh lernen durfte, mich selbst zu beobachten und hinter meine Kulissen zu schauen, war ich schon recht früh auf der Suche nach einem Sinn und den Möglichkeiten, sich selbst zu verwirklichen.

Leider habe ich als junger Mensch viele falsche Informationen konsumiert und besuchte eine Schule, die dazu neigte, Persönlichkeiten zu unterdrücken, statt zu entfalten.

Nach einigen Fehlschlägen und Blessuren wurde mir dann von ganz besonderen Menschen geholfen, mein Leben zu verändern. Zwar habe ich mir auch selbst geholfen, aber ohne diesen kräftigen Anstoß von außen hätte ich es nicht so schnell hinbekommen. Ich habe gelernt, viele Dinge einfach mal andersrum zu betrachten und zeitweise sogar alles in Frage zu stellen. Dadurch bekam ich eine neue Sicht, ohne meine Umgebung umgestalten zu müssen. Ich lernte, wenn ich mich verändere, dann verändert sich die ganze Welt. Auch lernte ich, wie man diese Erkenntnisse in einfache Regeln umwandelt, die leicht anzuwenden sind. Dies, ohne sich religiöse, esoterische oder ähnliche Verhaltensmuster anzueignen.

Aus diesen positiven Erfahrungen ist bei mir recht bald der Wunsch entstanden, anderen Menschen diesen „Tritt“ zu verpassen. Das heißt, dabei zu helfen, das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden zu können und die richtigen nächsten Schritte zu gehen. Mit diesem Buch möchte ich einen Beitrag leisten und Menschen ansprechen, die ich nicht persönlich coachen kann, auch wenn ein persönliches Coaching in seiner Wirksamkeit nicht durch das Lesen eines Buches ersetzt werden kann.

An dieser Stelle sei ein Zitat aus dem Kinofilm „Die Matrix“ angebracht: „… ich möchte Deinen Geist befreien. Doch ich kann Dir nur die Tür zeigen, hindurchgehen musst Du selbst!“.

Ich möchte Dein persönlicher Coach oder Mentor sein und bin mir bewusst, dadurch ein Stück Verantwortung zu übernehmen. Eine wichtige Voraussetzung ist jedoch, Du lässt zu, dass Du mental wächst, und bereit bist, Deine vorhandenen Denkmuster zu optimieren.

Wir werden gemeinsam das Thema „Ziele“ Kapitel für Kapitel von verschiedenen Seiten aus beleuchten. Alle Kapitel sind für sich betrachtet eine eigenständige Lektüre. Es ist jedoch ratsam, sie in der vorgegebenen Reihenfolge zu lesen, weil dadurch die Zusammenhänge deutlich werden und ein praktisch anwendbares Gesamtverständnis entsteht. Jedes Kapitel hat direkt oder indirekt etwas mit Zielen zu tun. Dennoch ist möglicherweise nicht jedes Kapitel für Ihre Zielerreichung wichtig. Jemand, der bereits voller Elan in mehreren Projekten steckt und gerne sofort loslegt, wenn es nach Arbeit riecht, der muss das KapitelMut“ nicht unbedingt lesen. Wenn Du keine Firma hast oder niemals gründen möchtest, dann kannst Du auf das Kapitel „Mitarbeiter“ verzichten.

Auf unverständliche Fachwörter habe ich möglichst verzichtet oder in einer Fußnote erklärt. Sofern es mehrere Definitionen gibt, habe ich entweder nur die Wichtigsten verwendet oder diese hervorgehoben (fett markiert).

Wenn eine Aktivität Deinerseits notwendig oder sinnvoll ist, so ist dies mit diesem Symbol gekennzeichnet.

Dein Erfolg hängt stark von deinen eigenen Motiven ab, also auch zu welchem Zweck, Du dieses Buch liest. Besonders geeignet ist es für Menschen, welche Probleme bei der bisherigen Umsetzung von Zielen oder Plänen hatten, die auf der Suche nach einem neuen oder gar großen Spiel sind und für diejenigen, die sich unmittelbar in einem solchen Prozess befinden.

Es ist mir noch ein besonderes Anliegen zu erwähnen, dass dieses Buch für spirituelle und für nicht spirituelle Menschen gleichermaßen gedacht ist. Beim Thema Ziele erreichen ist es im Grunde genommen egal, woran man glaubt, welcher Kultur man angehört oder welches Wertesystem(FN Wertesystem: Die Summe aller konstruktiven Wertvorstellungen und Tugenden, die für eine Person oder in einer Interessengemeinschaft bzw. Gesellschaft hoch angesehen sind.FN) man besitzt. Gerade spirituelle Menschen neigen dazu, auf Wunder zu warten. Ihnen kann ich versichern, dass diese niemals gänzlich von selbst geschehen. Es liegt immer an uns selbst, unserer Geisteshaltung, unseren Entscheidungen, unseren Handlungen und vor allem an unserer Umgebung. Es kommt auch darauf an, wie ehrlich wir uns mit all unseren Problemen auseinandersetzen und letztendlich am disziplinierten Tun. Das Richtige und Wichtige, in Bezug auf Ihre Zielsetzung, gilt es herauszufinden, dieses zu aktivieren und zu leben.

Es würde mich freuen, von Dir zu hören, indem Du mir Deine Erfolge, Ideen oder auch Kritik und Anregungen zu diesem Buch mitteilst.

Herzliche Grüße
Dein
Frank H. Sauer

Danke

Ich danke allen, die mir während meiner beruflichen und privaten Entwicklung mit kritischem Blick zur Seite standen, und so auch dieses und weitere Bücher ermöglicht haben. Vor allem danke ich meinen zahlreichen Lehrmeistern und denen, die mir Türen oder Wege zeigten und mir den notwendigen Mut gaben, meinen Weg immer weiter zu gehen.

Ich danke meinen Eltern und Großeltern für ihre Vorbildlichkeit und die vielen einfachen, aber äußerst klugen Regeln fürs Leben.

Ich danke allen, die beim Entstehen und Optimieren dieses Buches in vielerlei Form mitgewirkt haben. Insbesondere Heinz, Lydia, Axel, Hans-Jürgen, Conny, Rainer, Orti, Christian, Sebi und Dieter für die offenen und philosophischen Gespräche, die mich stets inspiriert und somit mein Weltbild geformt haben.

Ich danke vor allem meiner Frau Judith und meinen Kindern Robin, Florian, Michel und Lola für ihre Liebe und die Energie, die sie mir spenden. Auch danke ich Judith für das akribische Studieren des ganzen Buchmanuskriptes, so dass ich anschließend sehr viele Passagen verständlicher formulieren durfte.

Ich danke meinen Kunden, Klienten, Schülern und Studenten für das Vertrauen sowie das wertvolle Feedback. Und besonders für die herzliche und freudvolle Zusammenarbeit.

Ich danke allen Menschen, die persönliches Glück für sich selbst erreichen, um es anderen zu schenken.

Widmung

Gewidmet ist dieses Buch
einer zukünftigen Generation von
Menschen, die mit den Machenschaften
von Unterdrückung und Dummheit Schluss
machen, damit sich Ehrlichkeit und Kreativität
vollends durchsetzen. Wenn Ihr noch Kinder oder
ungeboren seid, dann wird Euch später diese Botschaft
hoffentlich trotzdem erreichen, denn die Wahrheit
gilt für alle Zeiten. Schreibt Eure Bücher oder
Publikationen auf Eure individuelle Art und
verhindert mit mutigen Handlungen,
dass Unwahrheit, Verfälschung und
Manipulation weiterhin die
Weltherrschaft haben!

Motto

„Wir wurden geboren, um den Glanz des ‚Spirit‘, der in uns ist, zu leben. Er ist nicht nur in einigen von uns, er ist in JEDEM Menschen. Und wenn wir unser Licht leuchten lassen, geben wir damit anderen die Erlaubnis, dasselbe zu tun und auch glücklich zu werden. Wenn wir von unserer Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart andere.“
Nelson Mandela (1918-2013); Menschenrechtler und der erste schwarze Präsident Süd-Afrikas

Weitere Inhalte

… können auf folgenden Seiten eingesehen werden:

  1. Lebenskraft
    3.1. Warum existieren wir?
    3.2. Was treibt uns an?
    3.3. Verschiedene Begriffe für ein Ziel
    3.4. Lebensenergie
  2. Wer du bist
    4.1. Was sagen die Philosophen
    4.2. Individualität erlaubt
    4.3. Zufriedenheit stoppt
    4.4. Ursache
    4.5. Unser Inneres
    4.6. Fragen, die uns zum inneren Kern führen
  3. Die Falle
    5.1. Jäger und Sammler
    5.2. Selbst ernannte Götter
    5.3. Nicht ablenken lassen!
    5.4. Nicht in die Falle tappen
    Körperliche Ziele
    Geistige Ziele
    5.5. Die eigenen Ziele schriftlich verfassen
  4. Persönliche Ziele
    6.1. Definition
    6.2. Erinnern Sie sich an die Falle?
    6.3. Bist du was – dann hast Du was!
    6.4. Ihr derzeitiges Spiel
    6.5. Ihr zukünftiges Spiel
    6.6. Das Erfolgsprotokoll (Erfolgsjournal)
  5. Die Beschaffenheit von Zielen
    7.1. Viele verschiedene Mini-Ziele
    7.2. Bestandteile eines Zieles
    7.3. Facetten eines Zieles
    1. Goal
    2. Motiv
    3. Szenerie
    4. Strategie
  6. Wichtig oder nicht?
    8.1. Wann bin ich erfolgreich?
    8.2. Was ist denn wirklich wichtig?
    8.3. Disziplin beim Erledigen
    8.4. Kreatives Denken
    8.5. Ihr Wertesystem
  7. Das Kollidieren von Zielen
    9.1. Ziele haben Richtungen
    9.2. Eindringen oder durchbrechen von Hindernissen
    9.3. Das Kräftechaos
    9.4. Ziel weg aber der Traum bleibt
    9.5. Gegenziele
    9.6. Die verrückte Lösung
    9.7. Steckenbleiben durch Übereinkunft
    9.8. Vergrößern des eigenen Aktionsradius
    9.9. Vergrößern des stecken gebliebenen Zieles
    9.10. Verantwortung ist ein Schlüssel zum Wachstum
  8. Verantwortung für mich
    10.1. Selbstbewusstsein durch Selbstverantwortung
    10.2. Disziplin
  9. Fehler machen erfolgreich
    11.1. Fortschritt und Wandel heißt Fehler machen
    11.2. Der Vorteil von Fehlern
    11.3. Niederschläge
  10. Probleme
    12.1. Mal anders gesehen
    12.2. Ziele schaffen Probleme
    12.3. Das Konfrontieren von Problemen
    12.4. In den „dicken“ Problemen steckt Potential
    12.5. Fremdgesteuerte Probleme
    12.6. Die Ergründung eines Problems
    12.7. Tipps zur Problemlösung
  11. Das Spiel
    13.1. Es lebe der Sport
    13.2. Sportlicher Ehrgeiz
    13.3. Die Bestandteile eines Spiels
    13.4. Der Zweck eines Spieles
    13.5. Loslassen
    13.6. Das Spiel der Führungskraft
  12. Mitarbeiter
    14.1. Bewertungskriterien zur Auswahl von Mitarbeitern
    14.2. Zeugnisse sind extrem relativ
    14.3. Zwei Arten von Mitarbeitern
    Der Zielgerichtete
    Der Pflichtbewusste
    14.4. Das Fördern von Mitarbeitern
    14.5. Zwei schwierige Fragen
  13. Das Produkt
    15.1. Das Produkt von Unternehmen
    15.2. Das Produkt eines einzelnen Menschen
    15.3. Produktbeispiele
    15.4. Definieren Sie Ihre Produkte!
  14. Das Projekt
    16.1. Definition
    16.2. Wann haben wir ein Projekt?
    16.3. Das Projekt als temporäre Mini-Firma
    16.4. Aller Anfang ist wichtig
  15. Kontrolle
    17.1. Ein heißes Eisen
    17.2. Die verschiedenen Bedeutungen von Kontrolle
    17.3. Gute Kontrolle
    17.4. Kontrolle contra Träume?
  16. Emotionen
    18.1. Die Theorie
    18.2. Was sind Emotionen?
    18.3. Zur richtigen Zeit, die richtige Emotion
    18.4. Exkurs in die Elementarforschung
    18.5. Emotionen und Ziele
    18.6. Unsere Lehrmeister in Sachen Emotionen
    18.7. Die Hauptursache für emotionales Ungleichgewicht
    18.8. Gefühle und Träume bewegen unsere Ziele
  17. Motivation
    19.1. Die exakte Definition
    19.2. Ursachen von Motivationsverlust
    19.3. Motivationssteigerung
    19.4. Abenteuer und Grenzgang zur Motivationssteigerung?
  18. Wissen und Wahrheit
    20.1. Wissen ist Macht!
    20.2. Die verschiedenen Arten von Wissen
    Wissensart A: Intuition
    Wissensart B: Naturgesetze
    Wissensart C: Allgemeinwissen
    Wissensart D: Unwirklichkeiten
    20.3. Beispiele für „Nichtwissen“
    20.4. Richtiges Wissen ist Macht
    20.5. Wahrheit
  19. Die Erkenntnis
    21.1. Die falsche Erkenntnis
    Beispiel 1:
    Beispiel 2:
    Beispiel 3:
    21.2. Die richtige Erkenntnis
    21.3. Es macht einfach „Klick“
    21.4. Erkenntnisse machen uns stark
  20. Mut
    22.1. Die Mutprobe
    22.2. Mutlos oder bequem
    22.3. Verbündete können helfen
  21. Timing
    23.1. Pünktlichkeit
    23.2. Die Logik für richtiges Timing
    23.3. Vorhersagbarkeit schafft Stressfreiheit
    23.4. Der Fluss der Zeit
    23.5. Burnout
  22. Geld
    24.1. Ohne Geld läuft nichts
    24.2. Wer macht das Geld so wichtig?
    24.3. Faires Tauschen
    24.4. Der Wert des Geldes
    24.5. Geld als Werkzeug zum Erreichen von Zielen
    24.6. Lassen Sie Ihr Geld arbeiten
    24.7. Fazit
  23. Positive Denkstrukturen
    25.1. Jesus 2.0
    25.2. Gehirnforschung
    25.3. Wie funktioniert Denken
    25.4. Programmierung
    25.5. Ein kluges Weltbild
  24. Kein Ziel
    26.1. Die Zielfindung
  25. Die Regeln für ein zielgerichtetes Leben
  26. Schlusswort
  27. Stichwortverzeichnis
  28. Abbildungsverzeichnis
    Abb. 2 Direkte, bremsende/stoppende Gegenziele
    Abb. 3 Kreuzende, ablenkende Gegenziele
    Abb. 4 Häusergruppe in Andalusien, Sierra Cabrera
    Abb. 5 Beispielhafte Vektorengrafik der Zielrichtungen
    Abb. 6 Radius der Zielterritorien
    Abb. 7 Ziele versus Zufriedenheit versus Probleme
    Abb. 8 Ziele sind polaritätsbedingt analog zu Problemen
    Abb. 9 Äquivalente Größenverhältnisse von Zielen und Problemen
    Abb. 10 Die „wkz-Formel“

Letzte Änderung dieser Seite am 1. Mai 2021

Kommentar verfassen. Wir freuen uns auf Fragen und Feedback.