Werte: Von Plato bis Pop – Alles, was uns verbindet

Literatur

Taschenbuch – 25. Februar 2016 von Peter Prange (Autor)

Was unterscheidet uns Europäer vom Rest der Menschheit? Was sind unsere Werte? Wie sind sie entstanden und wie wirken sie fort? Was wir sind und woran wir glauben, erfahren wir in der abendländischen Geistesgeschichte: bei Plato und Tolstoj, bei Rousseau und Casanova, bei Goethe und den Beatles. Die Werte, die sie uns vermitteln, sind nicht nur unsere Herkunft, sondern auch unsere Zukunft. Peter Prange hat sie in diesem Buch versammelt: ein Hand- und Lesebuch, das unsere Werte zu neuem Leben erweckt.
Alle suchen nach Werten – dabei sind sie längst da! In zwanzig spannenden Entdeckungsreisen entführt uns Peter Prange in den Wertekosmos der europäischen Geistesgeschichte – quer durch die Epochen und Nationen, durch Mythologie und Philosophie, Literatur und Theologie, Folklore und Popkultur. Dabei erfahren wir, welche Lehren wir aus den Texten von Ovid, Ibsen und John Lennon über die Liebe ziehen können, was Dante, Pascal und Einstein über Glaube und Vernunft zu sagen haben und wie Augustinus, Calderón und Stephen Hawking das Verhältnis von Schönheit und Wahrheit deuten. Denn was immer wir fühlen und denken, was immer wir hoffen und tun – überall ist der europäische Geist längst in uns am Werke.
Ein engagiertes und streitbares Plädoyer für das »alte« Europa. Ein Buch, das unserer Kultur eine Seele gibt.

Rezeption

Peter Prange schreibt: „Wertorientierungen als Voraussetzung für individuelle Entscheidungen und als Bedingung für das Zusammenleben in großen Gruppen sind immer schon vorhanden, sie gehen jedem Einzelnen von uns voraus und prägen unsere Sozialisation, und gleichzeitig trägt jedes Mitglied einer Gesellschaft zur Entwicklung des Wertesystems bei.“
Aus „Werte: Von Plato bis Pop – Alles, was uns verbindet“ im Kapitel „Unser Wertekosmos“ von Peter Prange; 2016 FISCHER Taschenbuch (Erstausgabe 2006)

Wir sehen auch hier, dass sich vor allem intellektuelle, belesene sowie klassisch gebildete Menschen mit dem Thema Werte beschäftigen. Somit finden diese aufklärerischen Diskussionen erneut nur in kleinen Kreisen statt, die sich demzufolge nur mit sich selbst beschäftigen und – wie wir aus der überlieferten Weltgeschichte wissen – mit dem „gemeinen Bürger“ keinen wirklichen diskursiven Kontakt haben. Ein offener Austausch dieser doch sehr unterschiedlichen „Ebenen“, verbunden mit gegenseitigem Respekt und Verständnis wäre förderlich für ein konstruktives Miteinander und die ganze Gesellschaft.

Siehe hierzu auch meinen Aufruf in einem Vortrag aus dem Jahre 2020:

Transkription des Vortrages: https://werteland.com/enzyklopaedie/gleichwertige-lebensverhaeltnisse

Zum Video: https://youtu.be/Poj2I4bRqEo

Letzte Änderung dieser Seite am 6. Oktober 2021

Ähnliche Artikel

Tagged

Kommentar verfassen (wir freuen uns auf Fragen und Feedback)