Schulpflicht

Enzyklopädie

Die Schulpflicht dauert in Deutschland (je nach Bundesland) ca. 10 Jahre. Sie wurde per königlicher Verordnung als sog. „allgemeine Schulplicht“ am 28. September 1717 in Preußen eingeführt. Danach beeinflusste diese dogmatische „Ideologie“ das entstehende Deutschland und wurde bis heute beibehalten.
Der Gründungsgedanke war, ein nationales Pflichtgefühl mit Zucht, Ordnung und dem Ziel, treue Bürger (Untertanen) zu schaffen. Dieses Prinzip stammt aus aristokratischen Vorstellungen der damaligen „normalen“ (von Gott gegebenen) Zweiklassengesellschaft, in der man Menschen in zwei Rassen einteilte: den Adligen (Hochwohlgeborenen) und den Proletarier.

Deutschland ist heute weltweit das einzige liberale Land, das eine Schulpflicht besitzt, obwohl sie im Grundgesetz nicht verankert ist. Die Bundesländer haben den preußischen Gedanken übernommen und per Landesgesetzgebung umgesetzt.
Andere demokratische Länder haben zwar ebenfalls das preußische Schulsystem übernommen, jedoch nicht die allgemeine Schulpflicht.

Der Begriff „Schulpflicht“ ist leider irreführend, da eine Pflicht (der Begriff stammt von „pflegen“ ab) etwas Gutes ist (vgl. auch die Definition des Wertes Pflichtgefühl). Rechtlich gesehen hat Deutschland jedoch einen Schulzwang, weil die sog. Schulpflicht mit Gewalt erzwungen werden kann.
Wenn das ursprüngliche Motiv „Obhut, Schutz (Bürger = Schutzbedürftiger), Umsorgen bei Verwahrlosung oder Verrohung“ ist, dann macht das Sinn. In der Realität ist es jedoch eine pauschale Anordnung (Staatsgewalt), die zunehmend von mündigen Bürgern als Übergriffigkeit des Staates gesehen wird. Es gibt also keinen Spielraum, den ein Menschen (und Familien) brauchen, um Selbststeuerungskompetenz durch Eigenverantwortung zu trainieren: Autonomie ist die Basis für Verantwortung.

Anmerkung bzgl. COVID-19 Lockdown: Das Zuhause Unterrichten von schulpflichtigen Kindern durch Eltern oder Großeltern (Homeschooling) ist in allen Bundesländern Deutschlands grundsätzlich verboten.

Vgl. beispielhaft „Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Schulgesetz NRW – SchulG)“: https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=10000000000000000524

Vielmehr sollte eine allgemeine Bildungspflicht eingeführt werden, so wie es in fast allen liberalen bzw. demokratischen Ländern erfolgreich praktiziert wird.

Die Schulpflicht wird konkret seit Anfang 2021 als Systemfehler diskutiert. Ein bemerkenswerter Beitrag (Vortrag) zur Abschaffung der Schulpflicht stammt aus einer studentisch organisierten Ringvorlesung an der Universität Witten/Herdecke. Der Titel: Disruptive Bildungsperspektiven – Anleitung zur kreativen Zerstörung des Bildungssystems“ (https://www.disruptive-bildungsperspektiven.de/).

Hier der komplette Vortrag von Philip Kovce als Video, mit anschließender Fragebeantwortung aus dem Live-Chat:

Philip Kovce: „Schafft die Schulpflicht ab!“

Verweis:

Letzte Änderung dieser Seite am 5. Mai 2021

Tagged

Kommentar verfassen (wir freuen uns auf Fragen und Feedback)