Der Elfenbeinturm

Enzyklopädie

Der sogenannte Elfenbeinturm ist ein metaphorischer Begriff, der gerne für die „hinter verschlossenen Türen tagende Obrigkeit“ verwendet wird. Dort werden mehr oder wenige geheime Gespräche geführt und Entscheidungen getroffen, die dem gemeinen Mitarbeiter (oder Volk bzw. Bürger) scheinbar nicht zugemutet werden können oder sollen.
Auf gleiche Weise werden in der Politik „die da oben“ auch Establishment genannt. Dies machte z. B. die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA möglich und ist im wertesystemischen Kontext logisch nachvollziehbar.

Umfragen und persönliche Gespräche haben ergeben, dass Mitarbeiter grundsätzlich ok finden, dass hinter verschlossenen Türen getagt wird. Sie wollen aber gerne wissen, WARUM bestimmte Entscheidungen getroffen wurden. Dies sollte man sehr zeitnah und verstehbar kommunizieren, so dass eine größtmögliche Akzeptanz möglich ist. Auch die Werte Ehrlichkeit, Transparenz und Offenheit können hier gelebt werden. Im besten Fall sogar Interesse und Empathie.

Hinweis: Mit der „Multidimensionale Wertschöpfungsmatrix“ (MDWM) habe ich dargestellt, wie es gelingen kann.

Letzte Änderung dieser Seite am 10. Mai 2021

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen (wir freuen uns auf Fragen und Feedback)