Religionen

Enzyklopädie

Der Mensch ist ein religiöses Tier. Er ist das einzige Tier, das seinen Nächsten wie sich selber liebt und, wenn dessen Theologie nicht stimmt, ihm die Kehle durchschneidet.
Mark Twain (1835–1910)

Religionen sind bisweilen die langfristig erfolgreichsten Erschaffer von Wertegemeinschaften – ausgestattet mit Tugenden, Geboten.

Eine interessante Tatsache ist, dass die aus meiner Sicht ehrlichsten, menschlichsten und redlichsten Menschen, denen ich begegnete oder mit ihnen zusammenarbeiten durfte, Atheisten waren.

Die heutigen Nachfahren aller institutionellen Weltreligionen sind zum größten Teil destruktive Mutationen der ursprünglichen Ideen dessen Begründer.

Auch wenn die überlieferten Lehren von Menschenwürde, Nächstenliebe und Vergebung erzählen, so ist das oft nur eine Plattitüde.

Letzte Änderung dieser Seite am 13. Mai 2021

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen. Wir freuen uns auf Fragen und Feedback.