Friede, Freude, Eierkuchen

Enzyklopädie

Eine Redewendung, welche wertesystemisch betrachtet, die drei elementaren Grundbedürfnisse des Menschen verkörpern. Meine These ist, dass alle Menschen, egal aus welchem Kulturkreis, diese drei Grundbausteine als existenziell wichtiges Wertemodell begreifen und alles Sein und Handeln danach ausgerichtet ist.

Allgemein wird diese Redewendung belächelt oder negativ dargestellt. Mit konstruktivistischer Betrachtung, kann man jedoch erkennen, dass sich dahinter fest verankerte Sehnsüchte und/oder ein selbstverständliches Streben nach einem guten Leben verbergen.

Nachfolgend möchte ich mich diesem wohl einfachsten Wertemodell näher widmen.

Synonyme

Nachstehende Synonyme verdeutlichen, was die drei Begriffe im einzelnen (je nach kultureller Prägung und Neigung) bedeuten können.

FriedeFreudeEierkuchen
FreiheitSpaßWohlstand
RuheHumorGenuss
UnversehrtheitEntfaltungErfolg
Harmonie*SeligkeitFülle
SinnBestimmungExistenz
Autonomie*Liebe*Kontrolle*
Vitalität*Lust*Anerkennung*

* Die 7 Grundmotive aus der Intuistik.

Herkunft

Die Herkunft ist ungewiss, da bisher nicht belegbar. Verschiedene Herkünfte kursieren in den nachstehenden Medien:

Wikipedia

Der Ursprung dieser Redewendung ist nicht eindeutig geklärt. Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) konnte auch mit dem Ausschreiben einer Preisaufgabe keine belegbare Erklärung finden. Eine der ältesten schriftlichen Erwähnungen lässt sich im Satiremagazin Eulenspiegel vom Juni 1959, in der Rubrik Die Theatereule, belegen. Zu Gustav von Wangenheims Studentenkomödie liefert dort der Drehbuchautor, Satiriker und Kritiker Carl Andrießen eine ironisch-abwertende Kritik, die er mit dem Satz beendet: „Am Schluß, wie sichs gehört, Friede, Freude, Eierkuchen und Beifall.“

Friede, Freude, Eierkuchen war das von Dr. Motte ausgerufene Motto der ersten Love Parade im Jahre 1989, das anfangs in erster Linie nötig war, um die Parade als Demonstration deklarieren zu können. Dabei stand „Friede“ für Abrüstung, „Freude“ für Musik als Mittel der Völkerverständigung und „Eierkuchen“ für eine gerechte Nahrungsmittelverteilung.

Redensart Index

Eine Deutung besagt, dass das Ende des 2. Weltkrieges mit Eierkuchen gefeiert wurde bzw. werden sollte.

https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~Friede,%20Freude,%20Eierkuchen&bool=relevanz&gawoe=an&sp0=rart_ou&sp1=rart_varianten_ou

SRF

Die Redewendung «Friede, Freude, Eierkuchen» ist wahrscheinlich aus einem Witz heraus entstanden. Damit will man eine friedliche, sorglose Fassade aufbauen eine Harmonie vortäuschen. Unser Mundartexperte Christian Schmutz vermutet den Ursprung der Redewendung in der ehemaligen DDR.

https://www.srf.ch/audio/schnabelweid-briefkasten/es-herrscht-friede-freude-eierkuchen?id=10654141
(Podcast auf Schweizerdeutsch)

Wallstreet-Journal (Forum)

  • angeblich soll der Spruch daher stammen, das in einer Einheit aus Freude über das Ende des 2.Weltkrieg Eierkuchen gebacken wurden – belegt ist das aber nicht
  • Auf dem Online-Kirchenbrief einer evangelischen Gemeinde stand das hier: Wird ein Gemeindefest angekündigt.
    FRIEDE weil uns dieses Thema jetzt schon seit Beginn des Jahres beschäftigt,
    FREUDE weil wir gemeinsam ein tolles Fest feiern und Spaß haben dürfen,
    EIERKUCHEN weil auch fürs leibliche Wohl wieder bestens gesorgt ist u.a. auch mit „Eierkuchen“.

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/846899-1-500/friede-freude-eierkuchen-herkunft-des-spruchs

Beschreibungen der 3 Begriffe

(im wertesystemischen Sinne)

Friede

Definition

Der Zustand von Eintracht und Harmonie.

Eine ungestörte Ruhe bzw. ein Zustand von beschaulicher, heiterer Ruhe.

Beschreibung

Der Wunsch nach Eintracht und Gelassenheit. Eine friedvolle Atmosphäre, in der es sich beschaulich leben lässt. Somit existieren keine Bedrohungen, Ängste, Konflikte – es ist alles entspannt, friedlich und sinnlich sowie besinnlich.

Freude

Definition

Gemütszustand, ausgelöst durch positive Emotionen, auf Grund von schönen Erfahrungen, Erlebnissen oder Erinnerungen.

Beschreibung

Eine Atmosphäre mit schönen und liebenswerten Momenten, die durch eindrucksvolle Sinnesreize den Geist erhellen und verzücken.

Eierkuchen

Definition

Ein dickflüssiger, in der Pfanne gebackener Teig aus Eiern, Mehl und Milch, Omelett.

Quelle: https://www.dwds.de/wb/Eierkuchen

Beschreibung

Am besten beschreibt der Begriff (Wertesystem) Wohlstand, was mit Eierkuchen gemeint ist.

Wohlstand ist ein Zustand, bei dem möglichst viele erwartete und/oder gewünschte Werte erfüllt oder besser übererfüllt sind. Man fühlt sich „wohl“, weil die wesentlichen Wünsche ständig im Überfluss befriedigt werden.

Im Sinne von Eierkuchen (als drittes Element dieses minimalistischen Wertemodells) ist eher der substanzielle und materielle Wohlstand gemeint. Aber auch das Besitzen von geistigen Fähigkeiten, die materiellen Güter wertzuschätzen.

Verwendung

Bei genauer Betrachtung stellen wir fest, dass sich jeder Mensch (mehr oder weniger bewusst) mit diesem Wertemodell identifizieren kann. So sollten alle Wertesysteme, Grundwerte, Leitbilder etc. auf das Vorhandensein dieser drei Bereiche überprüft und ggf. ergänzt werden.

Auf diesen drei Säulen kann man das aufbauen, was allgemein als Erfolg oder Lebensqualität bezeichnet wird.

Auch in Teams und Organisationen sind diese drei Bereiche wichtig, um ein stabiles Überleben zu sichern.

Letzte Änderung dieser Seite am 25. August 2021

Ähnliche Artikel

Tagged

Kommentar verfassen (wir freuen uns auf Fragen und Feedback)