5BMS

Enzyklopädie

Die 5 Bausteine zum Meistern von Situationen.

Mit den nachfolgenden Aspekten der „5 BMS“ ist es möglich, jede kritische, brenzlige, negative, anstrengende, angstvolle Situation leicht zu bewältigen.
ALLE Aspekte müssen in bestmöglicher Ausprägung vorhanden sein. Der übergeordnete Anspruch bei allen 5 Bausteinen lautet: Fokus auf zunächst 1. Qualität und 2. Quantität – stets in dieser Priorisierung.


(1) Optimistische Grundhaltung (Einstellung)

Um bestmögliche (optimale) Ergebnisse zu erzielen ist eine optimistische Einstellung wichtig. Gepaart mit Realismus ist Optimismus einer der wichtigsten Voraussetzungen, um lösungsorientiert zu denken und zu handeln.

Siehe (studiere) die Definition des Begriffs „Optimismus“: https://www.values-academy.de/optimismus/


(2) Vorurteilsfreiheit

Viele Vorurteile verblenden oder verhindern die Sicht auf das, was tatsächlich (wirklich, wahrhaftig) ist. Wir gehen deshalb ohne Wertungen und/oder Kategorisierungen in eine Situation hinein. Gemachte Erfahrungen aus der Vergangenheit, sind ohnehin im Unterbewusstsein gespeichert und justieren alle intuitiven Entscheidungen richtig. Dieser Aspekt kann auch als Wohlwollen oder Offenheit bezeichnet werden.

Siehe hierzu auch den Artikel Vorurteile: https://www.values-academy.de/vorurteile/


(3) Präsenz

Im Hier und Jetzt sein = ausnahmslos bewusst an diesem Ort und zu dieser aktuellen Zeit – gegenwärtig, beobachtend (wahrnehmend).
Durch Präsenz sind wir reaktionsschnell in unserer Auffassungsgabe, der Kommunikationsfähigkeiten und in allen physischen Aktionen.


(4) Ein klares Ziel (Goal)

Was wollen wir in der Situation erreichen? Für uns selbst und bestenfalls auch für unser Gegenüber. Das richtet uns aus und bringt uns auf Kurs. Das Ziel sollte manifestiert werden, z.B. durch Niederschrift (in vollendeter Gegenwart) oder physischer Visualisierung.

Siehe Definition „Ziel“ im Buch „Spielend zum Ziel“ von Frank H. Sauer: Auszug als Leseprobe / Abschnitt „Verschiedene Begriffe für ein Ziel“: https://www.sauercoaching.de/zur-person/buch-spielend-zum-ziel/leseprobe-kapitel-die-lebenskraft


(5) Ausstiegsklausel

Die Gewissheit, jederzeit die Situation verlassen zu können (als zusätzliche Option) und/oder das Ziel (Goal) zu ändern – je nach Situationsverlauf (Richtungsänderungen). Wer in ausgeloteten Optionen denken kann, der hat immer eine Ausstiegsklausel parat. Das schafft die Gewissheit zur selbstbestimmten Freiheit und erzeugt die notwendigen Gefühle für demütige Souveränität.


Letzte Bearbeitung dieser Seite am 28. April 2022

Ähnliche Artikel

Tagged

Kommentar verfassen (ich freue mich auf Fragen und Feedback)