Klarheit

Enzyklopädie Wertebegriff

Ungetrübtheit: „Helligkeit, Durchsichtigkeit, Reinheit“ oder „das vernünftige, nüchterne Denken, die Verstandesschärfe, Geistesschärfe“.
Deutlichkeit: „Verständlichkeit, Übersichtlichkeit“ oder „Eindeutigkeit“ oder „Ordnung“.

Wortformen: klar, klären, Klärung, erklären, Erklärung, verklären, verklärt, Kläranlage, Klartext.

Wortherkunft: (Adjektiv) „klar“ = „durchsichtig, ungetrübt, hell, rein, deutlich, verständlich, nüchtern denkend, klug, selbstverständlich, natürlich“, in der Seemanns- und Fliegersprache „bereit, fertig (klar zum Gefecht, klar zur Landung)“. Von mittelhochdeutsch „klār“ = „hell, lauter, rein, glänzend, schön, deutlich“, welches sich im 12. Jahrhundert vom Niederrhein her ausbreitete und unter Einfluss von altfranzösisch „cler“ (gleichbedeutend) zum höfischen Modewort wurde. Aus lateinisch „clārus“ = „laut, weithin schallend, hell, leuchtend, klar, deutlich, hervorstechend, berühmt, berüchtigt“ entlehnt.

Hinweis: Klarheit ist ein Wert, den wir demnächst ins WELEX aufnehmen; er ist als Synonym für die Werte Authentizität, Offenheit, Ordnungssinn, Präzision, Transparenz bereits erwähnt.

Letzte Bearbeitung dieser Seite am 16. Dezember 2021

Ähnliche Artikel

Tagged

Kommentar verfassen (ich freue mich auf Fragen und Feedback)