Gerd Gigerenzer

Personen

Gerd Gigerenzer (* 3. September 1947 in Wallersdorf) ist ein deutscher Psychologe, Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (Abteilung: „Adaptives Verhalten und Kognition“) und Direktor des Harding-Zentrum für Risikokompetenz an der Universität Potsdam (seit 2020).

In der Öffentlichkeit ist er unter anderem als Kritiker der Verhaltensökonomik hervorgetreten.

Bauchgefühl

Gigerenzer kritisiert kognitive Modelle, die das Fällen von Urteilen und Entscheidungen als das Resultat komplexer unbewusster Prozesse betrachten, die eine möglichst rationale Entscheidung aus der Gesamtheit der verfügbaren Informationen erzeugen. Diesem Ansatz folgt die oftmals in der Ratgeber- und Unternehmensberatungsliteratur zu findende Empfehlung, bei Entscheidungsfindungen möglichst analytisch vorzugehen, Vor- und Nachteile aufzulisten und genau gegeneinander abzuwägen. Gigerenzer sieht das aber als Beispiel für eine Abweichung von der alltäglichen Entscheidungsfindung, die er für wenig erfolgreich hält. An Stelle eines solchen logisch-rationalen Modells des Entscheidens betont Gigerenzer die Bedeutung des Bauchgefühls – Entscheidungen werden demzufolge vor allem intuitiv anhand von Faustregeln getroffen, denen die rationalen Entscheidungsstrategien als späte Hilfsmittel nachgeordnet sind. Diesen Bauchentscheidungen zu folgen ist nach Gigerenzer selbst wieder eine rationale Strategie, da sie relativ erfolgreich ist. Das Bauchgefühl darf dabei nicht mit einer zufälligen Eingebung oder Naivität verwechselt werden.

Corona-Epidemie

Noch im Februar 2020 gab Gigerenzer Interviews, in welchen er der deutschen Bevölkerung riet, sie solle keine Angst vor dem Corona-Virus haben, sondern „vor den Dingen, die uns und unsere Familie umbringen könnten“. Anfang März 2020 gab er dann laut ZDF „fünf Interviews täglich“, in welchen er behauptete, die Angst sei übertrieben und „eines der größten Risiken [sei], dass Politiker unter Druck gesetzt werden zu handeln. Und dass sie überreagieren, um sich nicht dem Vorwurf der Untätigkeit ausgesetzt zu sehen.“ Im Oktober 2020 räumte er dann ein, dass „Covid-19 eine ernste Gefahr“ sei und dass in seinem „eigenen Bekanntenkreis […] Menschen daran schwer erkrankt und gestorben“ seien. Dennoch sei es wahrscheinlicher, an einem Schlaganfall oder Herzinfarkt zu sterben. Kurz darauf sagte er schließlich, dass wir „auch heute nicht [wissen], ob wir das Virus unter- oder überschätzen und wie unsere gemeinsame Zukunft aussehen wird.“ In diesem und anderen Interviews wirft er der Gesellschaft vor, Gefahren, wie etwa die Gefahr durch das Corona-Virus, falsch einzuschätzen, weil Menschen der Umgang mit Zahlen und Statistiken nicht gelehrt wird.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Gigerenzer

Sein Buch „Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition.“ inspirierte die Inuistik.

Letzte Bearbeitung dieser Seite am 3. April 2022

Ähnliche Artikel

Tagged

Kommentar verfassen (ich freue mich auf Fragen und Feedback)