3×2-Wertematrix

Enzyklopädie Werte Akademie

Eine Methode zur Ermittlung der Werte einer einzelnen Person, welche besonders beim persönlichen Wertecoaching angewendet wird und die Logik des KOHEBA-Wertemodells beinhaltet.

Es werden mittels einer Hausaufgabe und anschließender Auswertung während einer Coaching-Session die persönlichen Werte ermittelt.

Diese Werteermittlung kann nur dann durchgeführt werden, wenn der Werte-Coach lediglich die zuvor erlernte und trainierte Methodik intuitiv anwendet und sein eigenes rationelles Denken (und seine eigenen Erwartungen und Vorurteile) „herunterfahren“ kann.

Siehe auch „Die Entstehungsgeschichte der 3×2-Wertematrix.

In fast jedem Coaching-Prozess sollte das Bewusstsein für die eigenen Wertvorstellungen abgeprüft und ggf. hergestellt werden.
Die 3×2-Wertematrix ermittelt diese tatsächlichen persönlichen Werte, welche Orientierung im Leben geben – besonders auch bei zukünftig zu treffenden Entscheidungen sowie integritätskonformen Beurteilungen von Sachverhalten, Personen (deren Wertesysteme, Muster, Persönlichkeitsmerkmale) und den persönlich zu präferierenden Interessen und Neigungen (Projekte, Jobs, Wohnorte, Umfeld).

Was ist die 3×2-Wertematrix?

Das 2-fache Erstellen einer Wortwolke mit den persönlich wichtigsten Werten (Begriffe für Wertvorstellungen) nach einer speziellen Logik und Auswertungsmethode.
Diese Methode umgeht den rationellen (bewertenden, fokussierten) Verstand und kategorisiert die persönlichen Werte in die drei verorteten „Ambitionierungs-Bereiche“: Kopf, Herz, Bauch.

Ziele und Zweck

Da sich jeder Mensch in seinen Entscheidungen und Handlungen von bestimmten Werten – unbewusst oder bewusst leiten lässt (und deswegen sein Leben in den entsprechenden Bahnen verläuft), ist es sinnvoll diese Werte zu entdecken bzw. zu bestimmen. Werte sind aber nicht gleich Werte, so sind einige davon intrinsisch und andere extrinsisch motiviert. Intrinsisch bedeutet, dass diese Werte eigenen Idealen und Talenten entspringen; extrinsisch, dass diese Werte von außen (der Gesellschaft, Freunde, Familie, Religion etc.) eingefordert (angereizt) werden. In diesem Fall spricht man dann eher von Tugenden, als von Werten.

Meist besitzt der Mensch mehrere Wertvorstellungen, die jedoch nicht – wie oben angedeutet – eingeordnet und verortet sind.

Ebenso gilt es zu unterscheiden, ob wir 1. die für uns wichtigen Werte auf uns selbst beziehen (wir leben [spenden] sie bestmöglich aus) oder ob wir 2. diese Werte bevorzugt von Anderen einfordern (wir zehren danach [rauben, brauchen, verlangen]).

Um hier Klarheit und Bewusstsein zu schaffen, teilen wir als Zielstellung in nachstehende (siehe Schaubild/Tabelle) Erlebniskategorien ein. Diese Bereiche des Wahrnehmens, Segmentierens, Erlebens sind eingeteilt in

  1. KOPF:
    Ratio, Denken, Strategie, Planung, Taktung, Sachstand, Bewertung, Urteil
  2. HERZ:
    Fühlen, Wollen, Emotion, Spüren, Interagieren, Stimmung
  3. BAUCH:
    Sein, Wissen, Entscheiden, Wünschen, Ahnen, Erinnern

Das folgende Schaubild soll dies verdeutlichen, zuordnen und die drei Erlebenszustände einfassen:

Aufstellung des KOHEBA-Wertemodells in tabellarischer Form
KOHEBA-Wertemodell Version 2020

Warum 2-fach?

Es ist wichtig, das Erfassen der eigenen Werte in zwei bestimmten Zeitfenstern zu machen, die sich physisch/geistig bzw. biorhythmisch am stärksten unterscheiden.

Erstellung der Wort-Wolke

Bitte folgende Aufgabe wie folgt erledigen:

  1. Gewünschte, wichtige, bevorzugte Begriffe für Werte wahllos und ziellos aber extrem gleichmäßig verteilt auf ein querliegendes DIN-A4 Blatt Papier schreiben. Ohne Konzept, ohne zu denken, und komplett „frei nach Schnautze“.
    Welche Begriffe das sind, ist egal. Dies wird bei einem persönlichen Termin gemeinsam analysiert und mögliche Assoziationen, Intentionen und Implikationen ergründet. Es können gerne auch Symbole oder Zeichnungen sein, wenn kein passender Begriff zur Hand ist.
  2. Dasselbe im zeitlichen Mindestabstand von 36 Stunden (max. nach 2 Wochen) wiederholen, aber zu einer anderen Tageszeit und in einem anderen Wachzustand (Biorhythmus). Und zwar so, als ob diese Aufgabe niemals zuvor getan wurde.

Die Sinnhaftigkeit dieser Aufgabe darf für den Coachee keine Rolle spielen. Einfach nach Vorgabe/Anleitung vorgehen und sich bei der Auswertung überraschen lassen.

Auswertung

Die Form der Auswertung wird im Rahmen der Ausbildung zum WECO besprochen.

Weitere Versionen der Werte-Matrix

Eine Weiterentwicklung ist die persönliche 3×3 Werte-Matrix (persönliches Wertesystem mit Hinblick auf den Optionenbaum), welches besonders in komplexen und beschwerlichen Lebenssituationen Anwendung findet, da wir hier sehr disruptiv und gleichzeitig konstruktiv vorgehen.
Mehr Infos dazu später an dieser Stelle und/oder auf Anfrage.

Verweise:

Letzte Änderung dieser Seite am 16. April 2021

Ähnliche Artikel

1 thought on “3×2-Wertematrix

  1. Vielen Dank für das KOHEBA-Wertemodell und dem dazugehörigen OnePager, perfekt für mich und für meine Coachees. Hilft mir sehr, um Verständnis, Klarheit und Transparenz dies bzgl zu bekommen.

Kommentar verfassen. Wir freuen uns auf Fragen und Feedback.