Zufriedenheit

Definition: Vollständige Akzeptanz einer bestimmten oder allgemeinen Situation. Der Begriff Zufriedenheit beschreibt das Einverstandensein mit vorgefundenen bzw. erreichten Zuständen und/oder Ergebnissen. Er wurde oft in einem religiösen oder konformistischen Kontext verwendet. Zufriedenheit kann eher als Emotion eines Individuums als eine Wertvorstellung eines Menschen verstanden werden. Die ausführliche Definition und Beschreibung dieses Wertesystems findest Du ab Oktober 2021 unter:https://values-academy.de/zufriedenheit

Lesen ...

Work-Life-Balance

Ein mental und/oder zeitlich ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Leben (Freizeit) einer Person. Im Allgemeinen als „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ oder „Quality time“[1] bezeichnet. Der Begriff Work-Life-Balance soll die Ausgewogenheit zwischen Arbeit und Leben benennen. Dieser Begriff stellt keinen konkreten Wert dar, sondern vielmehr eine harmonische Beziehung der gelebten Werte in den beiden Zeitbereichen […]

Lesen ...

Kommunikation

Definition: Multipler Austausch durch Übermittlung von Informationen. Kurzbeschreibung: Kommunikation ist ein lebendiges Konstrukt aus Wahrnehmung, Dialog, Diskussion und Feedback. Sie erzeugt Austausch, Verständnis, Erkenntnisse und/oder Inspiration. Der wertesystemische Zweck von Kommunikation ist, Beziehungen jeglicher Art aufzubauen und/oder zu pflegen. Die Mittel von Kommunikation sind vielseitig und gehen weit über das geschrieben und gesprochene Wort hinaus. […]

Lesen ...

Wertschätzung

Begriffsdefinition: Das Schätzen (von „Schatz“ = „für sehr gut befinden“) von einzelnen oder mehreren messbaren Eigenschaften (Werte) einer Sache (Objekt) oder von Individuen (Subjekten). Von Wertschätzung sprechen wir im Allgemeinen, wenn wir einen bestimmten Fokus auf interessante oder erstrebenswerte Wertvorstellungen (insbesondere von anderen) richten und dies mit Aufmerksamkeit, Interesse, Respekt und/oder gar mit wohlwollendem Feedback […]

Lesen ...

Demokratie

Demokratie bezeichnet eine Herrschaftsform, in der alle Macht und Regierung vom Volk ausgeht. Dies geschieht durch politische Ordnungen bzw. politische Systeme. In demokratischen Staaten geht die jeweilige Regierung durch unabhängige und nicht manipulierte politische Wahlen aus dem Volk hervor. Wortherkunft: Aus lateinisch „dēmocratia“ sowie griechisch „dēmokratía“ = „Herrschaft des Staatsvolkes“; zusammengesetzt aus griechisch „dḗmos“ = […]

Lesen ...

Freundschaft

Verhältnis zwischen Menschen oder zwischen menschlichen Gemeinschaften, das auf gegenseitiger Neigung und auf gegenseitigem Vertrauen beruht. (Quelle: DWDS.de). Wortherkunft „Freund“: aus althochdeutsch „friunt“ (8. Jh.) = „Nächster, Geliebte(r), Verwandte(r)“; abgeleitet aus germanisch „*frijōnd-“ sowie gotisch „frijōn“ = „lieben“, mit gleicher Wurzel aus „frī“ („frei“) = „gern haben, schonen, friedlich-frohe Gesinnung“ und altindisch „priyáḥ“ = „eigen, lieb“. Die ausführliche Definition […]

Lesen ...

Wohlstand

Wohlstand ist ein Zustand, bei dem möglichst viele erwartete beziehungsweise gewünschte Werte (materielle und immaterielle) erfüllt oder besser übererfüllt sind. Man fühlt sich „wohl“ (gut), weil die wesentlichen Wünsche dauerhaft im Überfluss befriedigt werden können. Hinweis: Siehe auch den Artikel „Friede, Freude, Eierkuchen“. Die ausführliche Definition und Beschreibung dieses Wertesystems findest Du ab Oktober 2021 unter: […]

Lesen ...

Menschlichkeit

Der Würde des Menschen entsprechendes Denken und Handeln, menschliche Gesinnung. (veraltet: menschliche Schwäche). Der Begriff Menschlichkeit fasst alle Bestrebungen und Handlungen von Menschen oder Gruppen zusammen, die auf ein gutes Überleben und Befinden des Menschen an sich abzielt. Die ausführliche Definition und Beschreibung dieses Wertesystems findest Du ab Oktober 2021 unter:https://www.values-academy.de/menschlichkeit

Lesen ...

Selbstbewusstsein

Der Begriff Selbstbewusstsein wird in der Philosophie, der Psychologie und der Soziologie verwendet und jeweils spezifisch gedeutet. Das „Selbst-Bewusst-Sein“ ist die Summe aller bewussten Ausprägungen über das eigene Selbst – insbesondere in Form von „Sein“, aber auch das bewusste und wahrheitsgemäße Reflektieren (Wahrnehmen) des eigenen Handelns und Agierens.  Die ausführliche Definition und Beschreibung dieses Wertesystems findest Du ab Oktober 2021 […]

Lesen ...

Wissen

„Wahrheit suchen wir beide, Du außen im Leben, ich innen in dem Herzen, und so findet sie jeder gewiss.Ist das Auge gesund, so begegnet es außen dem Schöpfer; ist es das Herz dann gewiss, spiegelt es innen die Welt.“ Friedrich Schiller Wissen ist Macht! … falsches Wissen leider auch! Aber was ist Wissen? Möchtest Du […]

Lesen ...

Rollenspezifische Werte (LuüWr)

(Abschnitt im Kapitel Was sind Werte?) Je nach Aufgabe, hierarchischer Position, Rolle oder Lebenssituation kann sich die Gewichtung und die Auswahl der Werte drastisch verändern. Wir nehmen quasi rollenbedingt ein anderes Bewusstsein (mit anderen Wesensformen) an, welches jeweils mit einem eigenen systemischen Wertegerüst (Grundnormen, Basiswerte) ausgestattet ist. Dies hat auch mit den entsprechenden Erwartungen an […]

Lesen ...

Rollenspezifische Werte

Dies ist ein Auszug aus der ausführlichen Definition „Was sind Werte?“. Je nach Aufgabe, hierarchischer Position, Rolle oder Lebenssituation kann sich die Gewichtung und die Auswahl der Werte drastisch verändern. Wir nehmen quasi rollenbedingt ein anderes Bewusstsein (mit anderen Wesensformen) an, welches jeweils mit einem eigenen systemischen Wertegerüst (Grundnormen, Basiswerte) ausgestattet ist. Dies hat auch […]

Lesen ...

Werte-Supervision

Spezielles werteorientiertes Begutachten (Supervision) sowie Qualifizieren von unterschiedlichen Prozessen, Methoden und soziokulturellen Aspekten. Die Werte-Supervision ist ein wichtiger Bereich vom Werte-Management (Values Management). Neben dem Werte-Coaching für Organisationen oder Teams ist es ratsam, alle Bereiche der Organisation per Werte-Supervision zu begutachten und ggf. zu qualifizieren bzw. zu zertifizieren. Diese Bereiche sind beispielsweise: Prozesse Strukturen Richtlinien […]

Lesen ...

Geduld

Geduld ist wahrscheinlich eines der größten Tugenden (wichtigsten Werte) unserer Zeit. Insbesondere wenn es darum geht, gesund zu bleiben, in einen Flow-Zustand zu kommen und/oder die richtigen Entscheidung zu treffen, in dem perfekte Gelegenheiten wahrgenommen werden können. Definition: Ausdauer, im ruhigen, nachsichtigen und kontrollierten Warten oder leichten Ertragen eines Sachverhaltes. Die ausführliche Beschreibung findest Du […]

Lesen ...

Wort

Wort: mittelhochdeutsch „wort“, althochdeutsch „wort“, germanisch „wurda-„ indogermanisch „werdho-„; das Wort „Wort“ ist seit dem 8. Jahrhundert belegt (vgl. Grimm). Siehe auch den Artikel „Wording“ aus dem Kapitel „Mensch und Kommunikation“ im Buch „LuüWr“.

Lesen ...

Welle des Wandels

Wichtig ist, dass bei einem unvorhergesehenen, automatischen oder auch selbst eingeleiteten Wandel eine konstruktive Haltung existiert – vorbildlich bei den Verantwortlichen und in Folge bei den Betroffenen. Hier ein metaphorisches Beispiel, wie Geisteshaltung den Ausgang eines unfreiwilligen Wandels ändern kann. Stelle Dir folgende Szene vor: Du stehst entspannt am Strand. In der Nähe ist eine […]

Lesen ...

Inhalte LuüWr!

Hier (unten) findest Du das Inhaltsverzeichnis des neuen Buches „Lasst uns über Werte reden! Wie Wandel gelingen kann“ (Kurzform: LuüWr!). Hinweis: Das gedruckte Buch erscheint voraussichtlich 2022. Alle unsere Werte-Coaches haben jetzt schon Zugriff auf viele Inhalte des Buches, welche zeitgleich (parallel zur Fertigstellung einzelner Kapitel) auf dieser Website veröffentlich werden. Aktuelle Inhalte Diese Inhalte […]

Lesen ...

Ethnie

Menschengruppe (insbesondere Stamm oder Volk) mit einheitlicher Kultur, Sprache oder Religion.

Lesen ...

Disruption

Disruption ist ein Begriff, der insbesondere im sogenannten „Change Management“ („Veränderungs-Management“ oder künftig besser „Values-Management“) verwendet wird. Wortherkunft Der Begriff „Disruption“ wird zwar mittlerweile auch mit deutscher Phonetik verwendet, kommt aber im Duden und anderen Wörterbücher nicht vor. Wohl aber das Adjektiv „disruptiv“ mit zwei Bedeutungen (Quelle: Duden.de): (Biologie) grob gemustert (Technik) (ein Gleichgewicht, ein […]

Lesen ...

KOHEBA-Wertemodell

KOHEBA ist ein Akronym und steht für Kopf, Herz Bauch. Dieses Werte-Modell ist symmetrisch aufgestellt und ein wichtiger Bestandteil der Werte-Didaktik und im Werte-Coaching. Neben dem me:in-Prinzip ist das KOHEBA-Modell eine wichtige logische Komponente der Intuistik. Beschreibung Es gibt viele Wertemodelle, die von mehr oder weniger ernst zu nehmenden Forschern entwickelt wurden. Diese Modelle halfen […]

Lesen ...

Flow

Der Psychologe Prof. Mihály Csíkszentmihályi beschrieb 1975 das Phänomen des Spielens als „Flow-Zustand “, der mittig zwischen Überforderung (Angst, Druck) und Unterforderung (Langeweile, Apathie) entsteht. Beim Flow liegt der Anreiz nicht im Ergebnis, sondern in der Tätigkeit selbst. Es macht einfach Spaß, was wir tun. Zum Beispiel beim Spielen entsteht dieser Flow, der sich durch […]

Lesen ...

Friede, Freude, Eierkuchen

Eine Redewendung, welche wertesystemisch betrachtet, die drei elementaren Grundbedürfnisse des Menschen verkörpern. Meine These ist, dass alle Menschen, egal aus welchem Kulturkreis, diese drei Grundbausteine als existenziell wichtiges Wertemodell begreifen und alles Sein und Handeln danach ausgerichtet ist. Allgemein wird diese Redewendung belächelt oder negativ dargestellt. Mit konstruktivistischer Betrachtung, kann man jedoch erkennen, dass sich […]

Lesen ...

TQM

TQM: Total-Quality-Management; ein alle Bereiche einer Organisation umfassendes Qualitätsmanagement, das systemisch, organisierend und kontrollierend (steuernd, regelnd, lenkend) ist. Verweis: Siehe den Artikel Erwartungsmanagement

Lesen ...

Systemisch versus symmetrisch

Seit der Akademisierung anhand von Lehrbüchern und Stellenbeschreibungen, versucht der Mensch möglichst alles zu systematisieren. Es muss schnell, effizient, skalierbar und kontrollierbar sein. In vielen Fällen ist das sehr nützlich, vor allem, wenn es um das Automatisieren von mühsamer Arbeit oder komplexen Prozessen geht, die entweder keinen Spaß machen oder ansonsten unmöglich wären.Ein System ist […]

Lesen ...

Mentalität

„Stärke kommt nicht von Gewinnen. Du wächst an Deinen Herausforderungen. Wenn Du auf Widerstände triffst und Dich entscheidest, dran zu bleiben, das ist Stärke.“ Arnold Schwarzenegger Herkunft des Begriffs „mental“ Aus spätlateinisch „mentālis“ = „auf den Geist bezogen, mit geistiger Vernunft ausgestattet“; Ableitung von lateinisch „mēns“ = „Art des Denkens, Gesinnung, Geisteshaltung, Vorstellungskraft“. Mentalität schlägt […]

Lesen ...

Schule

Schule: Das Wort „Schule“ stammt aus dem lateinischen Begriff „schola“ = „Ruhe“; dieses lateinische Wort wurde abgeleitet aus dem griechischen Begriff „scholḗ“ = gelehrige Unterhaltung, Muße, Rast und Vortrag. Im heutigen Sinne könnte man ableitend sagen: „Schule ist ein gelehriger Ort der Ruhe“. Eine Auseinandersetzung mit dem Zusammengesetzten. Alle gehen in die Schule. Alle? Nein! […]

Lesen ...

The Work

The Work ist eine von Byron Katie entwickelte Methode, die aus vier Standardfragen, bezogen auf die Überzeugung (Belief) des psychisch Leidenden, besteht. Diese lauten: Ist das wahr? Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist? Wie reagierst du (was passiert in dir), wenn du diesen Gedanken glaubst? Wer wärst du ohne den Gedanken? […]

Lesen ...

Zuversicht

Festes Vertrauen auf eine positive Entwicklung in der Zukunft, auf die Erfüllung bestimmter Wünsche und Hoffnungen. (Quelle: Dudenverlag 2016) Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/zuversicht

Lesen ...

Zuverlässigkeit

Dauerhafte Verlässlichkeit von (vertrauenswürdigen) Personen oder systemstabilen Gegenständen Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/zuverlaessigkeit

Lesen ...

Zuneigung

Mittels bewusster Hinwendung gezeigtes Interesse an einem anderen Individuum. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/zuneigung

Lesen ...

Zielstrebigkeit

Beharrliches und konsequentes Streben nach einem Ziel (zu einem Ziel hin). Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/zielstrebigkeit

Lesen ...

Würde

Der Achtung gebietende Wert jedes Menschen. Quelle: „Würde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Würde>, abgerufen am 14.02.2018 (hier nur Definition 1). Bedingungslose Akzeptanz der inneren Wertvorstellungen eines Individuums und den Grundrechten zu dessen Wahrung. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/wuerde

Lesen ...

Willenskraft

Bewusstes und  zielgerichtetes Streben, mit der festen Absicht, ein Ziel zu erreichen. Auch „Wille“. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/willenskraft

Lesen ...

Weitsicht

Vorausschauende Wahrnehmung und durchdachte Planung. Medizin: Weitsichtigkeit der Augen (Hyperopie). Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/weitsicht

Lesen ...

Weisheit

Auf Erfahrungen basierendes und über einen längeren Zeitraum gesammeltes sowie sinnvoll gewichtetes Wissen. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/weisheit

Lesen ...

Wachsamkeit

Aufmerksames achten auf passierende Gegebenheiten einer gegenwärtigen Situation. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/wachsamkeit

Lesen ...

Verzeihen

Jemanden von etwas freisprechen; jemandem eine Handlung oder Unterlassung vergeben. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/verzeihen

Lesen ...

Vertrauen

Vorbehaltloser Glaube, dass man sich auf jemanden oder etwas in hohem Maße verlassen kann. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/vertrauen

Lesen ...

Verlässlichkeit

Eine sichtbare und auf Erfahrungen beruhende Vertrauenswürdigkeit einer Person oder die Funktionstüchtigkeit eines Objektes. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/verlaesslichkeit

Lesen ...

Verantwortung

Verantwortung ist die Übertragung bzw. Übernahme einer willentlichen Pflichterfüllung in Form von Handlungen inklusive deren Konsequenzen. Definitionen Wörterbuch a) (mit einer bestimmten Aufgabe, einer bestimmten Stellung verbundene) Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass (innerhalb eines bestimmten Rahmens) alles einen möglichst guten Verlauf nimmt, das jeweils Notwendige und Richtige getan wird und möglichst kein Schaden entsteht                                                                     b) […]

Lesen ...

Unbestechlichkeit

Einem verlockenden Angebot wiederstehen, unkäuflich sein. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/unbestechlichkeit

Lesen ...

Unabhängigkeit

Eigenschaft, unabhängig (autonom) von etwas oder jemandem zu sein. Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikon: https://www.values-academy.de/unabhaengigkeit

Lesen ...