3 4 5 7 8 A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W X Z Þ

Online-3×2-Wertematrix

Diese Methode habe ich coronabedingt erstmals im Dez20/Jan21 versucht. Aufgrund eines alten und von mir längst vergessenen Textes auf meiner verwaisten persönlichen Coaching-Website, erhielt ich im Juli 2020 überraschend eine Anfrage: “Sehr geehrte Damen und Herren, ich interessiere mich für ein Wertecoaching als Einzelperson (7 Std.) bei Ihnen. Kann dieses auch online bzw. telefonisch erfolgen […]

Lesen ...

Spiritualität

Bewusstes Existieren als Geistigkeit mit innerem Leben, als geistiges Wesen. Spiritualität ist die grundlegende Haltung und Einstellung eines Individuums, um sich selbst bestmöglich zu verwirklichen und entsprechend zu wirken. Aus dieser Haltung erwächst ein entsprechendes Ausdrücken seines „Selbst“ in Interaktion mit anderen Individuen und der Natur. Dies kann in einem religiösen und/oder weltanschaulichen Kontext praktiziert werden. Diese Haltung basiert auf dem […]

Lesen ...

Reiss-Profile

Ein Motivations- und Wertemodell nach Steven Reiss. Die Beschreibung im wertesystemischen Kontext befindet sich im Artikel “Wertemodell” (siehe dort das Inhaltsverzeichnis).

Lesen ...

Grundgesetz

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Vorkommen gängiger Werte-Begriffe im Grundgesetz Wir haben die wichtigsten Werte (und deren Wortformen mit gleicher Bedeutung) im Grundgesetz der BRD (vorgefasste Verfassung) gezählt. Sowohl im Original von 1948 als auch in der Fassung von 2014. Hier das Ergebnis: Wortvorkommen Wert Häufigkeit 2014 … im Original 1948 Achten Achtsamkeit 1 1 Anerkennung dito 2 […]

Lesen ...

Unabhängigkeitserklärung

Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika Vorkommen gängiger Werte-Begriffe Wir haben die wichtigsten Werte (und deren Wortformen mit gleicher Bedeutung) in der Unabhängigkeitserklärung der USA gezählt. Natürlich in der Originalfassung vom 04. Juli 1776. Hier das Ergebnis: Wortvorkommen Wert Häufigkeit Achten Achtsamkeit 1   Anerkennung dito 0   ausgeglichen Ausgeglichenheit 0   Entscheidung Entscheidungsfreude 0   Freiheit dito […]

Lesen ...

Obrigkeit

Der Begriff Obrigkeit ist zwar veraltet und hat in einer Demokratie prinzipiell keine Gültigkeit mehr, wird aber genutzt, um machthabende Instanzen (Exekutive; Kontrollorgane) zu bezeichnen und damit die eigene Ohnmacht (Kontrollverlust) aufzuzeigen. Obrigkeiten entstehen heute durch zunächst freiwillige Zuweisung (politische Wahlen, Verträge etc.) und/oder emotional, beispielsweise durch das Gefühl ungerecht, unfair behandelt (benutzt, vergessen, missbraucht) […]

Lesen ...

Würze

Würze: “scharfe oder schmackhafte Speisezutat, Aroma, Gewürz”, übertragen (seit 16. Jh.) “das Besondere, Reiz”, aus mhd. “wurz(e), würz(e)” = “Gewürzkraut, Aroma”, in dieser speziellen Bedeutung hervorgegangen aus dem als kollektiver fem. Sing. verwendeten Plur. mhd. “würze” = “Pflanzen, Kräuter, Wurzeln” des unter Wurz (s. d.) behandelten Substantivs. Dazu entsteht ein neuer Plural frühnhd. “Würzen” = “Aromen, Gewürze” (16. Jh.). Ebenfalls im 16. Jh. fällt mit “Würze” f. […]

Lesen ...

Sekte

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Rituale

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Recherche- und Quellenangaben

Die Beschreibungen der Werte stammen von den Autoren Frank H. Sauer und Florian Sauer. Alle allgemeinen und informativen Texte stammen von Frank H. Sauer. Vereinzelt werden diese von Mitarbeitern und ambitionierten Partnern fachlich und inhaltlich lektoriert. Die Co-Autoren (bei einigen Wertebegriffen) sind in allen Büchern (z. B. im WELEX oder dem „Das große Buch der […]

Lesen ...

Suffix

Der Begriff “Suffix” ist der lateinische Fachausdruck für die Nachsilben von Wörtern, welche dem Begriff eine spezielle Bedeutung (Zuordnung) geben. Hinweis: Wir haben im Artikel “Suffixe bei Werte-Begriffen” alle Suffixe zusammengetragen und beschrieben.

Lesen ...

Wertschöpfung durch Wertschätzung

Eine vernunftbegabte kulturelle Lebensgemeinschaft (z.B. ein Unternehmen) strebt nach einem “Teamgeist”, der es jedem ermöglicht, sich frei zu entfalten. Wertschätzung heißt insbesondere: “Aufmerksamkeit und Interesse besitzen sowie Respekt und wohlwollendes Feedback geben”. Ein Wert ist etwas „Gutes“ und wird vom Einzelnen oder einer Gruppe entweder eingefordert oder im besten Fall „gelebt“ – also gespendet. Diese Geisteshaltung – vor allem zunächst […]

Lesen ...

Digitalisierung

Technologische Entwicklung, die Mithilfe von binären Zeichen (vgl. “Dualsystem” = “Bit”; Byte) nicht reale, virtuelle “Welten” erschafft, welche in der Speicherung, Verarbeitung von Daten und Informationen sowie für computerbasierte Kommunikation (vgl. Internet) genutzt wird. Wortherkunft digital (Adj.) = “in Stufen erfolgend, in Ziffern darstellend”, übernommen (Mitte 20. Jh.) von gleichbedeutend englisch “digital“; zu engl. “digit” = “zum Zählen benutzter Finger, Ziffer (unter […]

Lesen ...

Globale Wertesysteme

Hinweis: Diese Seite befindet sich im Aufbau und ist ein erster Entwurf Wertesysteme von Nationen und Kulturen Hier sammeln wir unterschiedliche Wertesysteme bzw. übergeordnete Werte, die wir global in spezifischen Kulturen identifizieren konnten. Vereinzelt haben wir bestmöglich den äquivalenten Begriff aus unserem Werte-Lexikon zugeordnet. Ebenso sind Quellenhinweise und/oder Links auf weiterführende Inhalten aufgeführt. Kulturelle Werte von Japan auf Konsense orientiert (Harmonie) […]

Lesen ...

Rollen einer Führungskraft

Eine Führungskraft besitzt, neben und innerhalb ihrer zugeteilten Rolle, verschiedene zusätzliche wertesystemisch unterschiedliche Rollen. Dies macht die Ausübung in Teilen komplex. So gilt es, hierfür ein Bewusstsein zu entwickeln und innerhalb des Agierens und der Kommunikation als Führungskraft die eigene Haltung zu prüfen. Auch ist es angebracht, die jeweilige Rolle (z. B. bei einem plötzlichen […]

Lesen ...

Imaginäre Vorbilder

Imaginäre Vorbilder: Figuren in Sagen, Epen, Romanen, Filmen, Comics oder andere profilierende Geschichten, die dadurch inspirieren, dass Grundbedürfnisse in Bezug auf Selbstentfaltung befriedigt werden. Vgl.: reale Vorbilder: Tatsächlich lebende Personen, die durch ihren Erfolg als Vorbild deklariert werden. Diese können entweder persönlich bekannt sein oder meist in den Medien, Erzählungen oder Geschichten in Erscheinung treten.

Lesen ...

Optionalität

„Querdenken schafft Platz für neue Aspekte – aber nur das Hoch-, Breit- und Tiefdenken schafft echten Raum für ein Werteverständnis mit vollumfänglichem Ausloten aller möglichen Optionen.“Frank H. Sauer (aus der Intuistik; 2017) Optionalität ist in Bezug auf Vorstellungskraft, ein bewusst hervorgerufener Zustand, bei dem besonders viele Optionen gedanklich eröffnet werden. Diese Optionen werden in bestimmte […]

Lesen ...

Münzen-Prinzip

Eine Münze ist ein rundes, zweiseitig geprägtes Stück Metall in Form eines meist dünnen, großen Knopfes, dem ein bestimmter Wert zugeschrieben wird, der heute meist nur durch die Prägung gemessen (bewertet) wird. Eine Münze ist somit „dual“ und gleichzeitig „polar“. Metaphorische Ableitung 1: die 2 Seiten einer Münze Eine Münze hat zwei Seiten, von denen […]

Lesen ...

Liste Werte-Paten

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Selbststeuerungskompetenz

Die Fähigkeit, sich in einem autonomen Rahmen zu kontrollieren und gleichzeitig alle selbstbestimmte Aspekte (Werte, Motive) mit den sozialen Werten der Gemeinschaft in Einklang zu bringen. Das bedeutet, sich selbst und sein Umfeld zu tolerieren, um nachhaltigen Wohlstand zu sichern. Sicherheit und Freiheit sind also ausgewogen zu betrachten, da sie sich mit konstruktiven Absichten gegenseitig […]

Lesen ...

Grundmotiv

Ein Motiv, das als Beweggrund für bestimmte Wertevorstellungen und/oder Handlungen zugrunde liegt. Siehe auch die 7 Grundmotive der Intuistik.

Lesen ...

Schwarmintelligenz

Kollektive Intelligenz, auch Gruppen- oder Schwarmintelligenz genannt, ist ein emergentes Phänomen, bei dem Gruppen von Individuen durch Zusammenarbeit intelligente Entscheidungen treffen können. Der Begriff wird seit langer Zeit in vielen verschiedenen Bedeutungen verwendet, erlangte aber größere Aufmerksamkeit und Popularität erst durch die Kommunikationsmöglichkeiten größerer Gruppen von Menschen über elektronische Medien wie das Internet. Unter dem […]

Lesen ...

Brexit

Ein sogenanntes Kofferwort aus „British“ und „exit“ (Austritt), welches für den „Austritt des Vereinigten Königreichs“ aus der „Europäischen Union“ geprägt und allgemein verwendet wurde. Der Begriff wurde zwischenzeitlich in den Duden aufgenommen.

Lesen ...

Generation Y

Die Generation, welche im Zeitraum von 1980 bis 2000 geboren wurde; auch als Millennials (Jahrtausender) bezeichnet; die erste Generation der sogenannten „Digital Natives“; gilt als Nachfolgegeneration der sogenannten „Baby-Boomers“ (1964/1965) sowie der Generation X (bis 1980). Der Buchstabe Y wird englisch “Why” = “Warum?” ausgesprochen, was auf das charakteristische Fragen der Generation Y verweist. 2015 […]

Lesen ...

Liste aller Werte

Die neueste Liste aller Werte findest Du im WELEX unter: https://www.values-academy.de/werte-lexikon/alle-werte. Dort befinden sich auch die neuesten Definitionen und Beschreibungen der einzelnen Werte, nebst Zitatesammlung, Literatur- und Medienhinweise. Weiterhin gibt es eine gedruckte Werteliste im DgBdW, im MWB, auf den Werte-Karten (A5 und A4 Postkarten) sowie groß und übersichtlich auf dem Werte-Plakat Version 3, nebst […]

Lesen ...

Wertebegriff

Ein Wort, das konkret, messbar/fühlbar eine bestimmte Wertvorstellung repräsentiert.

Lesen ...

Industrialisierung

Synonyme Technologisierung, Automatisierung, Industrielle Revolution Englisch: industrialization (amerikanisch), industrialisation (britisch) Wortherkunft “Industrie” Gebildet aus dem lateinischen Verb „industrius“ = „beharrlich, tätig, regsam“, was aus lateinisch „industria“ = „beharrliche Tätigkeit, Energie, Fleiß, Betriebsamkeit“ abgeleitet wurde. Im 18. Jh. aus der französischen Bedeutung von „industriel“ „Gewerbefleiß“ ins Deutsche übernommen, mit der Bedeutung „gewerbliche, maschinelle Fabrikation, Großgewerbe“. Definition Das […]

Lesen ...

Werte-Ermittlung Einzelperson

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Liste Organisationen und Personen

Die uns bisweilen bekannten aktiven Bewegungen, Organisationen und Personen, welche sich direkt oder indirekt mit wirklich wertvoller Wertearbeit beschäftigen. Hier wollen wir Initiativen vorstellen, die sich konkret mit Wertearbeit aller Art beschäftigen. Einige davon mögen ihr Schaffen und ihre Produkte oder Dienstleistungen zwar anders bezeichnen (ohne die Begriffe Werte, Wertewandel oder Wertearbeit zu nennen), jedoch sind wir der Auffassung, dass sie […]

Lesen ...

Ethik

Normen und Maximen der Lebensführung, die sich aus der Verantwortung gegenüber anderen herleiten. Philosophie: Lehre vom sittlichen Wollen und Handeln des Menschen in verschiedenen Lebenssituationen. Exemplarisches Beispiel: Ein vielzitierter Kerngedanke der Ethik im Sinne von tugendhaften Wertvorstellungen von Immanuel Kant ist der „Kategorische Imperativ“: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, […]

Lesen ...

Wertemonster Geld

(Kapitel aus dem Buch LuüWr!) Geld ist (war) im Prinzip eine systemische Manifestierung von individuellem Talent, welches in einer Wertschöpfung mündet. Allerdings ist Geld schon lange zum Selbstzweck geworden und von der ursprünglichen Idee fast vollständig abgekoppelt worden. Dennoch besteht die Möglichkeit, mit entsprechender Gesinnung, Geld so einzusetzen, dass nachhaltig Wertvolles erworben bzw. getauscht werden […]

Lesen ...

Elfenbeinturm

Elfenbeinturm: Ein figurativer Begriff, der einen Ort der Abgeschiedenheit und Unberührtheit von der normalen Welt beschreibt. Er wird heute in eher abfälliger Weise dafür verwendet, um Akademiker oder andere “Obrigkeiten” die Attribute “fehlender Bezug zur Praxis”, “Hochmut” und/oder “Ignoranz” zuzuschreiben. Der Begriff hat seinen Ursprung als “elfenbeinerner Turm” im biblischen Hohen Lied 7,5 EU: „Dein […]

Lesen ...

Erstellung der 3×2-Wertematrix

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Werte-Sonnensystem

Oder: “Das motivbasierte wertesystemische Sonnensystem”. Auslöser für Wertvorstellung ist ein „Motiv“ oder besser „Grundmotiv“, welches eine Person dazu bringt, bestimmte Wertvorstellungen auszuleben. Im besten Fall sind es intrinsische Motive; in einigen Fällen sind diese Werte extrinsisch motiviert. Hinweis: Extrinsisch motivierte Werte sollten auf Stimmigkeit überprüft werden. Bei extrinsischen Motiven – oder extrinsisch motivierte Werte – […]

Lesen ...

Heimat

Ein spezieller Ort oder eine Region, welche die kulturellen Wurzeln eines Menschen bestimmen, mit denen er sich ganz oder teilweise identifiziert. Heimat ist auch ein Ort, der, neben der reinen Herkunft (Familie), Beständigkeit und Vertrautheit vermittelt. Im Zuge von verschiedenen Völkerwanderungen der letzten Jahrhunderte, der zunehmenden Globalisierung und den sogenannten Flüchtlingswellen findet der Begriff Heimat […]

Lesen ...

Unternehmenskultur pragmatisch

Eine wünschenswerte Unternehmenskultur herstellen. Diese Checkliste ist Basis der Wertearbeit in Organisationen, um eine gewünschte Kultur herzustellen. Die Reihenfolge ist bestmöglich einzuhalten. Sie dient dem Projektleiter für Values-Management (ehemals Change-Management), Coach, Berater und/oder Begleiter also Orientierung. Die Checkliste in übersichtlicher Kurzform: Motivstruktur ermitteln Bereitschaft herstellen Werte ermitteln Geisteshaltungen ermitteln Haltungen bewusst machen Demotivationsfaktoren ermitteln Übereinstimmungen […]

Lesen ...

Die Kultur von Organisationen

Im Sinne von Werten wird viel von Kultur gesprochen. So kursieren Begriffe wie Leitkultur, Firmenkultur, Teamkultur, Führungskultur oder sinngemäße und synonyme Worte, wie Leitgedanke, Mission, Grundwerte, Leitbild, Wertegerüst etc. Beachtet man die Grundbedürfnisse und die damit verbundene einfache Sprache eines Menschen, so kann man feststellen, dass diese hochtrabenden Begriffe für viel Führungskräfte, Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden […]

Lesen ...

Erwartungsmanagement

Oder: „QM versus EM und WM“ Die Zeit des systemrelevanten Qualitätsmanagements war gestern – heute zählt Erwartungsmanagement oder noch besser “Werte-Management” (Values Management). Lange Zeit wurde das Qualitätsmanagement (oder auch QM oder TQM) gefeiert und wie wild implementiert. Alles wurde systematisiert und zertifiziert, was im sichtbaren Bereich war. Der Fokus lag oft auf „Null-Toleranz“. Wir […]

Lesen ...

agil

Wortherkunft Abgeleitet aus lateinisch “agilis” = gewandt, wendig, flink, tätig, regsam, geschäftig, eifrig. Agilis stamm ab von “agere” = (unmittelbares) tun, handeln, machen (agieren). Agiles und selbstbestimmtes Arbeiten ist nur mit maximal möglichem Spielraum möglich. Dies bedarf einer entsprechenden Haltung und Grundeinstellung, die ohne destruktive Vorurteile auskommt. Verweise Siehe “Liste der agilen Werte”, welche für […]

Lesen ...

Kardinaltugend

Eine Kardinaltugend (von lateinisch cardo = „Dreh- und Angelpunkt“) wird auch Primärtugend genannt. Ambrosius von Mailand (339 bis 397) verwendete den Begriff erstmals als „virtutes cardinales“. Thomas von Aquin (1225 bis 1274) deutete sie bildlich als „Angel“ (Türangel), an denen alle anderen Tugenden anhängen. Im heutigen Kontext kann eine Primärtugend auch als Grundwert bezeichnet werden, […]

Lesen ...

nonkonform

nicht übereinstimmend, abweichend von der Norm Verweise: Artikel: Nonkonformist Abschnitt Nonkonformismus im Kapitel Mensch und Werte im Buch LuüWr!

Lesen ...