Fremdenfeindlichkeit

Enzyklopädie

Dieser Begriff steht auch für eine Reihe von anderen Begriffen, die wir regelmäßig nutzen, ohne im Allgemeinen deren psychologische, implizierende Wirkung verantwortungsvoll zu bedenken.

Definition

Feindselige Haltung, Äußerung und/oder (seltener) Handlung gegenüber Menschen aus einer anderen Region, einem anderen Volk oder Kulturkreis.

Beschreibung

Der Begriff Fremdenfeindlichkeit ist eine Irreführung und lediglich eine Symtombeschreibung. Das zugrundeliegende Motiv ist die Angst vor dem Unbekannten.

Wenn in Berichterstattungen nicht von „Fremdenfeindlichkeit“ oder gar „Fremdenhass“ (Wirkung) sondern von „Angst vor dem Unbekannten“ (Ursache) gesprochen werden würde, stiege die Wahrscheinlichkeit, dass wir weniger verurteilen und mehr verstehen.

Das „Warum“ zu kennen hilft dabei, einen konstruktiven Dialog zu fördern. Also sollten wir uns für das Warum interessieren und nicht bloß auf das, was wir als Ergebnis davon sehen.

Leider haben wir für „Angst vor dem Unbekannten“ keinen leichtgängigen Begriff in der deutschen Sprache entwickelt. Diesen Umstand finden wir auch innerhalb anderer Themen bzw. Konfliktbereiche.

Wie ich im Kapitel Mensch und Kommunikation im Artikel „Wording“ beschreibe, bildet die Art der Nutzung unserer Sprache unsere Kultur.

So sollten wir einfach einen Begriff erfinden und ihn dann gerne zum Wort des Jahres küren. Erste wohlgemeinte Vorschläge: „Unbekanntenrespekt“ oder „Andersmenschenrespekt“.

Letzte Änderung dieser Seite am 10. Mai 2021

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen. Wir freuen uns auf Fragen und Feedback.