Flexibilität

Enzyklopädie Wertebegriff

Gemäß Duden.de:

  1. flexible Beschaffenheit; Biegsamkeit, Elastizität
  2. Fähigkeit des flexiblen, anpassungsfähigen Verhaltens

Der Begriff wird abgewandelt auch in speziellen Disziplinen verwendet:

  • Organisationstheorie: Flexibilisierung
  • Ein Prozess zum Herstellen von mehr Agilität innerhalb von Organisationen und insbesondere der Teamarbeit. Feste Regeln und Strukturen werden reduziert, um agiles, kreatives und innovatives Denken, Handeln und Arbeiten zu ermöglichen.
  • Mathematik: Flexibilitätsgesetz
  • Die „Flexible Algebra“.
  • Betriebswirtschaft: Flexibilität
  • Kollektive Wirtschafts-Systeme (Unternehmen, Gruppen, etc.) sind freiheitlich in der Lage, auf eintretende (interne oder externe) Änderungen zu reagieren und die Umstände dynamisch zu antizipieren. Sie können kurzfristig alternative Entscheidungen treffen und Aktivitäten durchführen. Zweck ist, Wettbewerbsvorteile zu sichern oder zu optimieren.

Die ausführliche Beschreibung findest Du im Online-Werte-Lexikonhttps://www.values-academy.de/flexibilitaet

Letzte Änderung dieser Seite am 17. Juli 2021

Kommentar verfassen (wir freuen uns auf Fragen und Feedback)