Heimat

Ein spezieller Ort oder eine Region, welche die kulturellen Wurzeln eines Menschen bestimmen, mit denen er sich ganz oder teilweise identifiziert. Heimat ist auch ein Ort, der, neben der reinen Herkunft (Familie), Beständigkeit und Vertrautheit vermittelt. Im Zuge von verschiedenen Völkerwanderungen der letzten Jahrhunderte, der zunehmenden Globalisierung und den sogenannten Flüchtlingswellen findet der Begriff Heimat […]

Lesen ...

Heuristik

Heuristik ist die Kunst, mit begrenztem Wissen bzw. nicht voll umfänglichen Informationen und wenig Zeit (Kontingent), zu einer optimalen Lösung zu kommen. Die Lehre der Heuristik ist ein analytisches Vorgehen, welches mit unvollständigen Daten sowie vermuteten Schlussfolgerungen, Aussagen über das analysierte System trifft. Letzte Änderung dieser Seite am 5. Februar 2021

Lesen ...

Homeoffice

Die Arbeit von Zuhause aus ist eine perfekte Alternative, bestimmte Werte zu leben und verbinden. Hierauf wird im Artikel „Führung“ hingewiesen. Letzte Änderung dieser Seite am 24. Januar 2021

Lesen ...

hWerte

Einer der verschiedenen Werte-Typen: handlungsorientierte Werte Letzte Änderung dieser Seite am 25. Oktober 2021

Lesen ...

hypothetisch

hypothetisch: nur angenommen, auf einer unbewiesenen Vermutung beruhend, fraglich, zweifelhaft; hypothetischer Imperativ: nur unter gewissen Bedingungen notwendiges Sollen; vgl. kategorischer Imperativ; hypothetisches Konstrukt: gedankliche Hilfskonstruktion zur Beschreibung von Dingen od. Eigenschaften, die nicht konkret beobachtbar, sondern nur aus Beobachtbarem erschließbar sind. Letzte Änderung dieser Seite am 18. April 2021

Lesen ...

Hysterie

Hysterie: substantiviert aus dem Adjektiv „hysterisch“ = „übertrieben leicht erregbar, übertrieben erregt“; entlehnt aus lateinisch „hystericus“ sowie griechisch „hysterikós“ (18. Jh.) = „die Gebärmutter betreffend, von ihr herkommend“, gebildet aus griechisch „hystéra“ = „Gebärmutter“. Letzte Änderung dieser Seite am 4. Februar 2021

Lesen ...

Identität

Identität ist die Gesamtheit der Eigentümlichkeiten, die eine Entität, einen Gegenstand oder ein Objekt kennzeichnen und als Individuum von anderen unterscheiden. In ähnlichem Sinn wird der Begriff auch zur Charakterisierung von Personen verwendet. Wikipedia Letzte Änderung dieser Seite am 26. Januar 2021

Lesen ...

Ikigai

Ikigai (japanisch): Lebenssinn („das, wofür es sich zu leben lohnt“). Der Legende nach entstand der Begriff auf der Insel Okinawa, wo die meisten über 100-jährigen Menschen pro 1000 Einwohner leben, welche scheinbar wegen ihrer positiven Grundeinstellung dieses hohe Alter erreichen. Mehr zu IKIGAI in den folgenden Videos: IKIGAI – das japanische Geheimnis des Glücks Ikigai […]

Lesen ...

Imaginäre Vorbilder

Imaginäre Vorbilder: Figuren in Sagen, Epen, Romanen, Filmen, Comics oder andere profilierende Geschichten, die dadurch inspirieren, dass Grundbedürfnisse in Bezug auf Selbstentfaltung befriedigt werden. Vgl.: reale Vorbilder: Tatsächlich lebende Personen, die durch ihren Erfolg als Vorbild deklariert werden. Diese können entweder persönlich bekannt sein oder meist in den Medien, Erzählungen oder Geschichten in Erscheinung treten. […]

Lesen ...

implizieren

siehe Begriffserklärung Implikation und die Beschreibung im Artikel Wording Letzte Änderung dieser Seite am 25. Januar 2021

Lesen ...

implizit

siehe Begriffserklärung Implikation und die Beschreibung im Artikel Wording Letzte Änderung dieser Seite am 25. Januar 2021

Lesen ...

Index Librorum Prohibitorum

Index Librorum Prohibitorum: Kurz auch „Index“ genannt, ist ein 1559 erstmals veröffentlichtes „Verzeichnis der verbotenen Bücher“ oder auch „Index Romanus“ (römischer Index), das von der römischen Inquisition für jeden Katholiken alle Bücher auflistete, deren Lektüre als schwere Sünde galt. Der Index wurde erst 1967 formell abgeschafft. Letzte Änderung dieser Seite am 31. Januar 2021

Lesen ...

Individuum

Individuum: „Einzelwesen, der einzelne Mensch“. Aus mittellateinisch „indīviduum“ = „Einzelding, Einzelwesen“; ist die substantivierte neutrale Form des Adjektivs „indīviduus“ = „ungetrennt bleibend, ungeteilt, unzertrennt, unteilbar“; siehe auch „dividieren“ und die griechische Übersetzung „átomos“ = „unteilbar“, auch „Atom“. Letzte Änderung dieser Seite am 23. Januar 2021

Lesen ...

Industrialisierung

Synonyme Technologisierung, Automatisierung, Industrielle Revolution Englisch: industrialization (amerikanisch), industrialisation (britisch) Wortherkunft „Industrie“ Gebildet aus dem lateinischen Verb „industrius“ = „beharrlich, tätig, regsam“, was aus lateinisch „industria“ = „beharrliche Tätigkeit, Energie, Fleiß, Betriebsamkeit“ abgeleitet wurde. Im 18. Jh. aus der französischen Bedeutung von „industriel“ „Gewerbefleiß“ ins Deutsche übernommen, mit der Bedeutung „gewerbliche, maschinelle Fabrikation, Großgewerbe“. Definition Das […]

Lesen ...

INNER GAME

Eine von Timothy Gallwey und Sir John Whitmore begründete Coachingmethode, welche großen Einfluss auf die Intuistik und das Wertecoaching haben. Der Ursprung Inner Game ist eine auf das mentale Bewusstsein ausgerichtete Coaching-Methode, die von Tim Gallwey (1938) entwickelt und gemeinsam mit John Whitmore (16.10.1937 bis 28.04.2017) verbreitet wurde. Anfänglich – mit dem ersten Buch „The Inner Game of Tennis“ (1974) – war sie für […]

Lesen ...

intelligibel

intelligibel (lateinisch intelligibilis „verstehbar“, „erkennbar“, von intelligere „erkennen“) ist ein Adjektiv der philosophischen Fachsprache. Als intelligibel werden Gegenstände bezeichnet, die nur über den Verstand oder Intellekt erfasst werden können, da sie der Sinneswahrnehmung nicht zugänglich sind. Letzte Änderung dieser Seite am 15. März 2021

Lesen ...

intrinsisch

intrinsisch: von innen her, aus eigenem Antrieb durch Interesse an der Sache erfolgend, durch in der Sache liegende Anreize bedingt (Psychologie) intrinsische Motivation: durch die von einer Aufgabe ausgehenden Anreize bedingte Motivation Gegensatz: extrinsische Motivation Letzte Änderung dieser Seite am 29. Januar 2021

Lesen ...

introvertiert

introvertiert: nach innen gewandt, zur Innenverarbeitung der Erlebnisse veranlagt (Psychologie) Letzte Änderung dieser Seite am 30. Januar 2021

Lesen ...

IQ

IQ: Intelligenzquotient: Def. 1: Maß für die allgemeine intellektuelle Leistungsfähigkeit, das sich aus dem Verhältnis des Intelligenzalters zum Lebensalter (oder auch von anderen vergleichbaren Größen) ergibt (W. Stern). Def. 2: Intelligenz ist die Fähigkeit, Dinge ins richtige Verhältnis zu setzen und dabei Gleichheiten, Ungleichheiten und Ähnlichkeiten in Qualität, Quantität bzw. Geschwindigkeit zu erkennen. Letzte Änderung […]

Lesen ...

Kairos

Kairos (altgriechisch) ist ein religiös-philosophischer Begriff für den günstigen Zeitpunkt einer Entscheidung, dessen ungenutztes Verstreichen nachteilig sein könnte. In der griechischen Mythologie wurde der günstige Zeitpunkt als Gottheit personifiziert. Vgl. auch Chronos. Verweise: Artikel (Newsletter): Keine Zeit ist eine Lüge! Über die „Mangel“ der Zeit. Oder warum das systematische Kontrollieren der Zeit ein Killer von […]

Lesen ...

Kardinaltugend

Eine Kardinaltugend (von lateinisch cardo = „Dreh- und Angelpunkt“) wird auch Primärtugend genannt. Ambrosius von Mailand (339 bis 397) verwendete den Begriff erstmals als „virtutes cardinales“. Thomas von Aquin (1225 bis 1274) deutete sie bildlich als „Angel“ (Türangel), an denen alle anderen Tugenden anhängen. Im heutigen Kontext kann eine Primärtugend auch als Grundwert bezeichnet werden, […]

Lesen ...

Kartellrecht

Das Kartellrecht bildet in der Rechtswissenschaft ein Teilrechtsgebiet des Wettbewerbsrechts, das Rechtsbestimmungen zur Verhinderung von wirtschaftlichen Kartellen (Abrede oder Wettbewerbsabrede) zum Inhalt hat. Unternehmenskartelle gelten seit spätestens der Nachkriegszeit ab 1945 als schädlich für die wirtschaftliche Entwicklung und das Gemeinwohl; mittlerweile sind sie wohl weltweit im Grundsatz verboten (Kartellrecht). Wirtschaftskartelle der Gegenwart sind somit entweder kriminell oder […]

Lesen ...

Kategorischer Imperativ

Kategorischer Imperativ von Immanuel Kant (1724–1804): „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“ Letzte Änderung dieser Seite am 3. Februar 2021

Lesen ...

Kausativum

Siehe unter: https://www.dwds.de/wb/Kausativum Letzte Änderung dieser Seite am 24. Januar 2021

Lesen ...

Klebstoff

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

konform

konform [lateinisch; „gleichförmig, ähnlich“]: 1. einig, übereinstimmend (in den Ansichten); mit etwas – gehen: mit etwas einig gehen, übereinstimmen. 2. winkel-, maßstabgetreu (von Abbildungen; Math.). Letzte Änderung dieser Seite am 18. April 2021

Lesen ...

Konsistenz

Konsistenz: 1. Dichtigkeit; Zusammenhang. 2. Widerspruchslosigkeit (Logik); Ggs. Inkonsistenz (b). 3. Festigkeit, Beständigkeit, besonders bei psychologischen Tests (Psychologie); Ggs. Inkonsistenz (a). 4. Haltbarkeit, Beschaffenheit eines Stoffs (Chemie). Letzte Änderung dieser Seite am 18. April 2021

Lesen ...

Konstrukt

Mit Konstrukten sind hier im wertesystemischen Sinne imaginäre aber auch reale (wie Objekte oder Subjekte) Konstruktionen bzw. Gestaltungen gemeint). Letzte Änderung dieser Seite am 26. Januar 2021

Lesen ...

konstruktiv

konstruktiv (wertesystemisch): erschaffend, optimistisch (Optimismus), aufbauend, unterstützend, hilfsbereit (Hilfsbereitschaft), kreativ (Kreativität), tatkräftig, nachhaltig (Nachhaltigkeit), … Letzte Änderung dieser Seite am 29. Januar 2021

Lesen ...

Kontext

Kontext bezeichnet in der Sprachwissenschaft, insbesondere in der Kommunikationstheorie, alle Elemente einer Kommunikationssituation, die das Verständnis einer Äußerung mit bestimmen, also den für die jeweilige Sprechsituation bestehenden „Zusammenhang der Verwendung eines Wortes“. Quelle: Wikipedia Hinweis: Der Begriff hat eine große Bedeutung im „Wording“ und ist im gleichnamigen Artikel beschrieben. Letzte Änderung dieser Seite am 23. […]

Lesen ...

kontrovers

kontrovers: hier: entgegengesetzt, gegeneinander gerichtet Letzte Änderung dieser Seite am 16. März 2021

Lesen ...

Krise

Krise: „entscheidender Punkt, Höhepunkt, Wendepunkt“; aus lateinisch „crisis“, griechisch „krísis“ = „Entscheidung, entscheidende Wendung“, auch griechisch „krī́nein“ = „scheiden, trennen, auswählen, entscheiden, urteilen, anklagen“. Unter dem Einfluss von französisch „crise“ eingedeutscht in „Crise“ (18. Jh.) und im Sinne von „Entscheidungs-, Wendepunkt, schwierige, gefährliche Lage“ auf wirtschaftliche und politische Zustände übertragen. Letzte Änderung dieser Seite am […]

Lesen ...

Kritik

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Kultur

Eine Kultur ist eine relativ selbstbestimmte Gemeinschaft von Individuen, die einem Zweck (sozial) oder einer Mission (humanistisch) dient. Das Ziel jeder Kultur ist, sich zu einem zweckbestimmten und höheren gemeinschaftlichen Selbst zu entfalten bzw. weiterzuentwickeln.  Siehe auch: Unternehmenskultur. Synonyme Ethische Gesinnung, Gesittung, Tugendhaftigkeit, Bildung (Gelehrtheit, Weisheit), Zivilisation, Kultiviertheit, Ausdrucksstil, Anstand, Geschmack, Veredelung, Vervollkommnung Ähnlich: Kolonie, Kult Abgeschwächt: Lebensart, Lebensstil, Lebenswandel, Daseinsform Landwirtschaft: Bebauung, Bestellung, […]

Lesen ...

Kybernetik

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Lob

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Lockdown

Lockdown: Massenquarantäne im Rahmen eines Infektionsschutzes Letzte Änderung dieser Seite am 4. Februar 2021

Lesen ...

Lust

Lust entsteht bei stimulierenden Tätigkeiten, welche unsere Sinne stark in Anspruch nehmen und unsere eigenen Wertvorstellungen befriedigen (Anreize). Angst und Perfektionismus verschwinden und wir schalten in eine Art Autopilot um (Leichtigkeit). Aus Nachdenken wird Vordenken und insbesondere „Währenddenken“. Es fliegt uns das zu, was wir brauchen und wir lassen automatisch das weg, was irrelevant ist. […]

Lesen ...

LuüWr

Abk. für das Buch „Lasst uns über Werte reden! Wie Wandel gelingen kann“ (erscheint 2022). Zur Inhaltsübersicht >> Zur Buchbeschreibung >> Letzte Änderung dieser Seite am 7. Dezember 2021

Lesen ...

Mangel

Mangel: ein wertesystemisches Defizit, eine gravierende Abweichung von einer Norm. Der Begriff bedeutet ursprünglich „Entbehrung, Knappheit, Fehler, Unzulänglichkeit“ und ist entlehnt aus spätlateinisch „mancāre“ = „verstümmeln, zum Krüppel machen, mangeln, fehlen“. Vgl. mangelhaft, bemängeln Verweise: Kapitel „Werte-Kategorien“ den Abschnitt „Mangel oder Ideal“ im DgBdW. Letzte Änderung dieser Seite am 29. Januar 2021

Lesen ...

Matrix

Matrix: Schema, Tabelle, Übersicht; geht aus lateinisch „matrix“ = „Muttertier, Stammmutter, Gebärmutter“ sowie bildlich: „Grund, Ursache“ hervor; ist heute pragmatisch gesehen, eine zweidimensionale schematische Darstellung, die übersichtlich bestimmte Sachverhalte in einem logischen oder auch beziehungstechnischen Verhältnis zueinander aufzeigt. Letzte Änderung dieser Seite am 28. Januar 2021

Lesen ...