Schwarmintelligenz

Kollektive Intelligenz, auch Gruppen- oder Schwarmintelligenz genannt, ist ein emergentes Phänomen, bei dem Gruppen von Individuen durch Zusammenarbeit intelligente Entscheidungen treffen können. Der Begriff wird seit langer Zeit in vielen verschiedenen Bedeutungen verwendet, erlangte aber größere Aufmerksamkeit und Popularität erst durch die Kommunikationsmöglichkeiten größerer Gruppen von Menschen über elektronische Medien wie das Internet. Unter dem […]

Lesen ...

Scrum

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Sekte

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

SELBST 2

Hier greife ich das sehr anschauliche Prinzip des Dialogs zwischen SELBST 1 und SELBST 2 von Tim Gallwey auf, das er im Buch „INNER GAME COACHING: Warum Erfahrungen der beste Lehrmeister sind“ wunderbar beschreibt. Letzte Bearbeitung: 06. Februar 2021 Letzte Änderung dieser Seite am 6. Februar 2021

Lesen ...

SMART

Die sogenannte und allgemein bekannte „SMART-Regel“ ist eine englische Abkürzung für: specific, measurable, attainable, realistic, time phased. Nach diesen Aspekten sollte ein Ziel ausformuliert werden, damit es garantiert erreicht werden kann. Die deutschen Übersetzungen bzw. Bedeutungen: spezifisch (charakteristisch, typisch, eigentümlich, USP) messbar (erfassbar, fühlbar, wahrnehmbar, skalierbar) erreichbar (machbar, greifbar, möglich, erstrebenswert) realistisch (lebensnah, objektiv, sachlich) […]

Lesen ...

Speicherplatz

Speicherplatz: Hier ist gemeint, der Speicher unseres denkenden Verstandes. Seine Arbeitsweise ist vergleichbar mit dem so genannten Arbeitsspeicher eines Computers, der nur eine Sache gleichzeitig bearbeiten kann. Wir brauchen eine gewisse Menge an freien Speichereinheiten, um eine Aufgabe plus das Wissen bzw. Know-how (Programm) dort platzieren zu können, während die Aufgabe analytisch bearbeitet wird, solange, […]

Lesen ...

Staunen

Das Staunen ist ein emotionaler Zustand als Reaktion von etwas Unerwartetem. Platon bezeichnete das Staunen als Anfang aller Philosophie. Neurobiologen fanden heraus, dass Staunen sehr motivationsfördernd ist. Staunen wird meist durch Neugierde bzw. Interesse ausgelöst, was somit eine wichtige Grundhaltung für das Spiel oder den Flow-Zustand ist. Hier ist es also ratsam, Gründe für das […]

Lesen ...

Stimmigkeit

Ziel jeder symmetrischen Logik ist Stimmigkeit. Dies bedeutet, dass es nicht darum geht, ob etwas richtig (richten, gerichtet, geregelt, genormt) oder falsch (abwegig, verrückt, verkehrt) ist, sondern ob es „stimmt“ (harmonisch, im Einklang, reibungslos, effizient) ist. Dies ist ein gravierender Unterschied in Denkweise und Haltung, wenn es darum geht, dass alles angenehm, logisch und langfristig […]

Lesen ...

Suffix

Der Begriff „Suffix“ ist der lateinische Fachausdruck für die Nachsilben von Wörtern, welche dem Begriff eine spezielle Bedeutung (Zuordnung) geben. Hinweis: Wir haben im Artikel „Suffixe bei Werte-Begriffen“ alle Suffixe zusammengetragen und beschrieben. Letzte Änderung dieser Seite am 19. Januar 2022

Lesen ...

suggeriert

aus suggerieren [lateinisch]: 1. jemanden gegen seinen Willen gefühlsmäßig oder seelisch beeinflussen; jemanden etwas einreden. 2. einen bestimmten [den Tatsachen nicht entsprechenden] Eindruck entstehen lassen. Letzte Änderung dieser Seite am 16. März 2021

Lesen ...

sWerte

Einer der verschiedenen Werte-Typen: Soziale Werte (oder auch soziale Kompetenzen) Letzte Änderung dieser Seite am 25. Oktober 2021

Lesen ...

symmetrisch

Symmetrie: „Ebenmaß, spiegelbildliche Gleichheit“; aus lateinisch „symmetria“ (16. Jh.) und griechisch „symmetría“ = „Eben-, Gleichmaß, richtiges Verhältnis“; zu griechisch „sýmmetros“ = „gemeinschaftliches Maß habend, im Maß zueinander passend, angemessen, verhältnis-, gleichmäßig“. Siehe auch griechisch „métron“ = „das rechte, volle Maß, Ziel, Länge, Größe, Silben- oder Versmaß“. Siehe auch „Metrum“: dem Gebrauch des römischen Baumeisters Vitruv […]

Lesen ...

Talent

Herkunft Der Begriff Talent wurde aus lateinisch „talentum“ und griechisch „tálanton“ (Plural: „tálanta“ = „Geldsumme, Goldgewicht“ (ursprünglich: „Waage, Waagschalen“) auf den Menschen übertragen: zunächst im 16. Jh. in „Mensch, der Talent (Geldsumme) hat“ und später (18. Jh.) in „besondere Begabung, spezifische Fähigkeit“. Anmerkung: Die mit Paracelsus im 16. Jh. einsetzende übertragene Verwendung beruht auf allegorischer […]

Lesen ...

tangieren

tangieren [lateinisch]: 1. eine gekrümmte Linie od. Fläche berühren (von Geraden od. Kurven; Math.). 2. berühren, betreffen, angehen, beeindrucken. 3. auf Flachdruckplatten ein Rastermuster anbringen (Druckw.). Letzte Änderung dieser Seite am 18. April 2021

Lesen ...

TQM

TQM: Total-Quality-Management; ein alle Bereiche einer Organisation umfassendes Qualitätsmanagement, das systemisch, organisierend und kontrollierend (steuernd, regelnd, lenkend) ist. Verweis: Siehe den Artikel Erwartungsmanagement Letzte Änderung dieser Seite am 25. August 2021

Lesen ...

Trigger

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Trisymmetrik

Dreifache symmetrische und logisch aufgebaute Modelle, die den elementaren, philosophisch-mathematischen Prinzipien gerecht werden. Die Trisymmetrik ist eine wichtige Disziplin, um Modelle zu entwickeln, mit denen wir die Welt, das Leben und deren Phänomen verstehen können. Dadurch lösen wir die weit verbreiteten linear, konformistisch und mechanisch geprägten Systeme ab, die bisher dazu führten, das der „normal“ […]

Lesen ...

tWerte

Einer der verschiedenen Werte-Typen: Tugenden Letzte Änderung dieser Seite am 25. Oktober 2021

Lesen ...

Union

Union: „Vereinigung, Verbindung, Zusammenschluss“ (besonders von Staaten, Völkern, politischen Organisationen), entlehnt (1. Hälfte 16. Jh.), aus Kirchenlateinisch „ūnio“ (Genitiv „ūniōnis“) = „Einheit, Vereinigung“; zu lateinisch „ūnus“ = „ein, einzig“. Letzte Änderung dieser Seite am 28. Februar 2021

Lesen ...

Unterricht

Für den Begriff „Unterricht“ (aus mittelniederdeutsch „underrichten“ = „zurechtweisen“ und mittelhochdeutsch „underriht“ = „Weisung, Veranlassung“) sollte generell ein anderes und schöneres Wort gefunden werden. Letzte Änderung dieser Seite am 4. Februar 2021

Lesen ...

USP

USP: „Unique selling proposition“ = Alleinstellungsmerkmal. Synonyme Deutsche Übersetzung: Alleinstellungsmerkmal Einzigartigkeit, individuelle Eigenschaft, Besonderheit Ähnlich: Verkaufsargument, Leistungsmerkmal, Nutzenmerkmal Beschreibung Der Begriff stammt aus der Verkaufspsychologie und wird vorwiegend im Marketing verwendet. Er bezeichnet ein deutlich herausragendes Leistungsmerkmal eines Produktes oder einer Dienstleistung. Diese Leistungsmerkmale sind oft mit Vorteilen in Qualität, Zeit oder Preis verbunden, können aber auch emotionale Verknüpfungen […]

Lesen ...

Values

Der im Englischen verwendete Begriff „Values“ ist im Sinne von Wertvorstellungen nicht ganz stimmig, da er – bei akribischer etymologischer Betrachtung seiner Herkunft – über altfranzösisch „value“ aus dem latinischen „valēre“ stammt, welcher vielsichtig benutzt wird und ursprünglich eher im materialistischen Sinne als „austauschbares Gut, weil es nützlich oder schätzbar ist; stark sein“ bezeichnet werden […]

Lesen ...

Vektor

Ein Vektor [„Träger, Fahrer“] ist eine physikalische oder mathematische Größe, die durch einen Pfeil dargestellt wird und durch Angriffspunkt, Richtung und Betrag (Länge) festgelegt ist (z. B. Geschwindigkeit, Beschleunigung). Eine Vektorengrafik ist die Kombination von Vektoren und eine daraus resultierende Darstellung der Verhältnismäßigkeiten der einzelnen Vektoren. Letzte Änderung dieser Seite am 18. April 2021

Lesen ...

Virus

Kleines krankheitserregendes Partikel, das sich nur auf lebendem Gewebe (dem sog. Wirt) entwickelt. Wortherkunft: Der Begriff ist lateinisch und bedeutet: natürliche zähe Feuchtigkeit, Schleim, Saft, Gift. Kurzbeschreibung: Viren sind infektiöse organische Strukturen, die sich als Virionen außerhalb von Zellen (extrazellulär) durch Übertragung verbreiten, aber als Viren nur innerhalb einer geeigneten Wirtszelle (intrazellulär) vermehren können. Sie […]

Lesen ...

Visionär

Visionär: sich in einer Vision, in Visionen ausdrückend; seherisch. Siehe auch den Aspekt „Vision“ im Artikel die „Multidimensionale Wertschöpfungsmatrix“. Letzte Änderung dieser Seite am 3. Februar 2021

Lesen ...

Volk

Volk: Im sprachwissenschaftlichen Sinne ist der Begriff Volk () veraltet, da er ethnische Komponenten (Ethnie) aufweist und deswegen emotional aufgeladen ist. Etymologisch stammt er aus dem urgermanischen „fulka“ (8. Jh.), was „die Kriegsschar“ bedeutete. Letzte Änderung dieser Seite am 30. Januar 2021

Lesen ...

WECO

Abkürzung für „Ausbildung zum Werte-Coach„. Die fortlaufenden Nummer (WECO1, WECO2, WECO3, …) steht für den entsprechenden Durchlauf der Ausbildung, die wir so gekennzeichnet haben. Letzte Änderung dieser Seite am 20. Januar 2022

Lesen ...

WELEX

Abkürzung für Werte-Lexikon. Das neue WELEX beinhaltet alle Werte und Wertesysteme, die im neuen DgBdW (Ausgabe 2022) definiert und beschrieben sind sowie viele weitere wichtige Begriffe, die im wertesystemischen Kontext relevant sind. Das neue WELEX erscheint Ende Oktober 2021 in der VALUES-ACADEMY als freies Online-Werte-Lexikon und Anfang 2022 als eBook. Letzte Änderung dieser Seite am […]

Lesen ...

Weltbild

Wissen, Vorstellung von der Welt als Ganzem, das besonders ein Individuum, eine Gesellschaft, ein bestimmter Kulturkreis, eine Geistesrichtung, eine wissenschaftliche Disziplin besitzt. Quelle: https://www.dwds.de/wb/Weltbild (abgerufen am 27.05.2021) Letzte Änderung dieser Seite am 27. Mai 2021

Lesen ...

Werte-Antonym

Werte-Antonym: Ein Antonym ist ein Oppositionswort, das – gemäß sprachwissenschaftlicher Deutung – eine gegenteilige Bedeutung hat. Zum Beispiel „kalt“ und „heiß“/„warm“ oder „hell“ und „dunkel“. Wir verwenden den Begriff „Werte-Antonym“, da er dieses oppositionelle Verhalten bestmöglich beschreibt, obgleich er sprachwissenschaftlich nur vage korrekt ist. Letzte Änderung dieser Seite am 5. Februar 2021

Lesen ...

Werte-Coach

Ein Wertecoach ist durch die 7-stufige „Ausbildung zum Werte-Coach“ der Werte-Akademie DA VINCI 3000 (DV3) sowie der bestandenen Prüfung befähigt, zertifiziert und berechtigt, als „Intuistik Werte-Coach“ die Methoden, Modelle und Tools von DV3 zu verwenden. Durch die Ausbildung kann der Werte-Coach folgende Dienstleistungen erbringen: Ermittlung von Werten für Einzelpersonen Durchführung von Werte-Umfragen bei Organisationen Ermittlung […]

Lesen ...

Wertebegriff

Ein Wort, das konkret, messbar/fühlbar eine bestimmte Wertvorstellung repräsentiert. Letzte Änderung dieser Seite am 4. Januar 2022

Lesen ...

Wertecoaching

Dieser Inhalt ist geschützt und steht exklusiv nur unseren gelisteten Werte-Coaches zur Verfügung.
Bitte geben Sie das Passwort ein, um zu den internen Artikeln Zugang zu erhalten.


Lesen ...

Wertethik

Herkunft Grammatikalisch ist das Wort ein sog. Determinativkompositum aus den Begriffen Wert (Werte) und Ethik. Die Wertethik wird auch als Axiologie (allgemeine Lehre von den Werten) bezeichnet. Anmerkung: Im Zusammenhang mit Werten müsste er als „Werteethik“ verwendet werden; beide Begriffe stehen nicht im Duden (Stand 24.11.2018). Definition Eine konkretisierte Form der Ethik, in welcher Richtlinien und Normen für das „sittliche Handeln“ als hierarchisch gegliederte Werte interpretiert werden. Beschreibung […]

Lesen ...

Werteunion

Die Werteunion (Eigenschreibweise: WerteUnion) ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Plankstadt, der für sich beansprucht, einen „konservativen Markenkern“ der CDU und CSU zu vertreten. Sie ist keine anerkannte Parteigliederung von CDU oder CSU. Nach Angaben der Werteunion gehören ihre Mitglieder überwiegend den Unionsparteien und deren Vorfeldorganisationen an. Der Verein wurde unter dem Namen Freiheitlich-konservativer […]

Lesen ...

Wetter

Wetter: Meteorologische Konstellation; aus germanisch „wedra-“ = „Witterung, bewegte Luft“, was abgeleitet ins althochdeutsche „wetar“ (um 800) so viel wie „wehen, blasen, hauchen“ bedeutete; später kam noch die Bedeutung „Blitz“ hinzu (15. Jh.), aus dem der Begriff „wettern“ (18. Jh.) hervorging. Definition Deutscher Wetterdienst: „Als „Wetter“ wird der physikalische Zustand der Atmosphäre zu einem bestimmten […]

Lesen ...

Wohlstand

Wohlstand ist ein Zustand, bei dem möglichst viele erwartete beziehungsweise gewünschte Werte (materielle und immaterielle) erfüllt oder besser übererfüllt sind. Man fühlt sich „wohl“ (gut), weil die wesentlichen Wünsche dauerhaft im Überfluss befriedigt werden können. Hinweis: Siehe auch den Artikel „Friede, Freude, Eierkuchen“. Die ausführliche Definition und Beschreibung dieses Wertesystems findest Du ab Oktober 2021 unter: […]

Lesen ...

Wort

Wort: mittelhochdeutsch „wort“, althochdeutsch „wort“, germanisch „wurda-„ indogermanisch „werdho-„; das Wort „Wort“ ist seit dem 8. Jahrhundert belegt (vgl. Grimm). Siehe auch den Artikel „Wording“ aus dem Kapitel „Mensch und Kommunikation“ im Buch „LuüWr“. Letzte Änderung dieser Seite am 27. September 2021

Lesen ...

Wortwolke

Diesen Begriff verwenden wir für zwei unterschiedliche Zwecke: 1. Wertewolke für Gruppe Das Erstellen eine Wertewolke (als Auswertung) für die gemeinsamen Werte eines Teams, Organisation etc. Hier werden ALLE genannten Begriffe verwendet – die Größe der Buchstaben ist die Häufigkeit der Nennung; Wertesysteme werden in Großbuchstaben aufgeführt. Beispiel: 2. Wertewolke für Einzelpersonen Wichtige und bevorzugte […]

Lesen ...

WSBB

Das bald erscheinende Begleitbuch „WERTESPIELRAUM FÜR WESENTLICHES®“ zu allen Werte-Spielen und Varianten. Mit Listen, Beispiele und Tipps für Wertearbeit & Co. Letzte Änderung dieser Seite am 22. Dezember 2021

Lesen ...

Würze

Würze: „scharfe oder schmackhafte Speisezutat, Aroma, Gewürz“, übertragen (seit 16. Jh.) „das Besondere, Reiz“, aus mhd. „wurz(e), würz(e)“ = „Gewürzkraut, Aroma“, in dieser speziellen Bedeutung hervorgegangen aus dem als kollektiver fem. Sing. verwendeten Plur. mhd. „würze“ = „Pflanzen, Kräuter, Wurzeln“ des unter Wurz (s. d.) behandelten Substantivs. Dazu entsteht ein neuer Plural frühnhd. „Würzen“ = „Aromen, Gewürze“ (16. Jh.). Ebenfalls im 16. Jh. fällt mit „Würze“ f. […]

Lesen ...

Zeitgeist

Wortherkunft Determinativkompositum aus Zeit und Geist. Erstmals belegt durch Johann Gottfried Herder in: „Für einen bestimmten geschichtlichen Zeitraum charakteristische Gesinnung, geistige Haltung“ (Herder 1769[1]). Davor bereits von Nikolaus Ludwig von Zinzendorf angedeutet durch „Genius unserer Zeit“ (1739). [1] Aus „Kritische Wälder oder Betrachtungen, die Wissenschaft und Kunst des Schönen betreffend, nach Maßgabe neuerer Schriften“ 1769, […]

Lesen ...